Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 [gelöst] Sicherung von HOME vor Neuinstallation

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
Gast











BeitragVerfasst am: 18.05.2010, 22:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« kappa » hat folgendes geschrieben:
Na Du bist mir ein Gauner, hast uns nicht erzählt,
daß Du /home/juergen verschlüsselt hast.

Und wie Du ein verschlüsseltes /home sicherst und wiederherstellst, das solltest Du jetzt auf den Ubuntu Seiten auch finden und uns kundtun, es gab mal auch hier im Forum diese Frage.

Weil jetzt hast Du uns übertölpelt!


Tut mir leid ... war ja nicht absichtlich, war mein (überhaupt) erstes Linuxbasierendes Betriebssystem, dass ich jemals aufgesetzt habe ... i glaub, da hab ich noch ganz andere Dinge verbrochen ....


« kappa » hat folgendes geschrieben:

P.S.
Warum überhaupt /home mounten, wenn wir im Wartungsmodus sind?
Warum nicht gleich ungemountet sichern, das funkt auch mit verschlüsseltem /home, oder?
https://help.ubuntu.com/community/EncryptedPrivateDirectory


??? /home mounten im Warungsmodus?
??? ungemountet sichern?

ich versteh leider nicht ganz worauf du hinaus willst ....
na jedenfalls hab ich es mit Hilfe Deines Links zu Stande gebracht, dass ich nun im Root-Shell meine Dateien im Homeverzeichnis sehen kann ...

Aber Deine Frage "Warum /home überhaupt mounten, wenn wir im Wartungsmodus sind?" ... die durchblick ich nicht ganz ehrlich gesagt ...

Danke jedenfalls und einen angenehmen Abend
lg
jürgen


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 18.05.2010, 23:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich hatte bis vor paar Minuten noch kein verschlüsseltes Directory.

Habe mich verspekuliert, weil ich glaubte ein verschlüsseltes Filesystem ist eine Partition, deren Inhalt verschlüsselt ist.

Das stimmt so nicht, es ist ein virtuelles Filesystem, und es sind ganz normale Files, abgelegt im normalen ext4 Filesystem, nur deren Name und Inhalt sind verschlüsselt.

Also, aus meiner Sicht brauchst Du keinen Zugriff auf das verschlüsselte Filesystem, um dessen Daten zu sichern, weil die verschlüsselten Files im normalen ext4 Filesystem herumliegen und mitgesichert werden.

Die Daten (Files) von User hugo liegen nicht in /home/hugo, sondern im Verzeichnis /home/.ecryptfs/hugo/.Private (jedes File einzeln verschlüsselt). Das Passphrase File in: /home/.ecryptfs/hugo/.ecryptfs/

Alle Klarheiten beseitigt? Idea Arrow Drink


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 19.05.2010, 13:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

was aber bedingt, dass ich die Daten, die ich verschlüsselt gesichert habe, dann ja irgendwann mal entschlüsseln muss. Die Verschlüsselung bleibt ja durch das Kopieren aufrecht.
Sprich wenn ich sie verschlüsselt sichern würde und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurück spielen würde, würde es ja einen Schlüssel benötigen, damit ich die Daten auch sehen kann bzw. darauf zugreifen kann.
Das würde ja wiederum heißen, dass ich das entweder manuell machen muss (mit der Passphrase, die man beim Erstellen der Verschlüsselung mitgeteilt bekommen hat) oder das automatisch mit dem Einloggen passiert.
Und dafür müsste ich dann am neuen System einen Benutzer haben, der das selbe Passwort verwendet wie jenes, dass ich beim damaligen Verschlüsseln eingegeben habe.

lg
Jürgen


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 11:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

so kurze Rückmeldung zu dieser Front - Scheint alles Hervorragend funktioniert zu haben.

ich habe einerseits mit Nautilus kopiert (Achtung "Verborgene Dateien anzeigen" aktivieren!) und andererseits das tolle script von kappa verwendet und über Konsole gesichert. Ich hab ehrlich gesagt nicht das ganze Scrip verwendet sondern nur den Teil mit den Befehlen für das Komprimieren
# Welche ZIP Attribute nehmen, um TAR zu entsprechen?
# Alternative: tar -cSvf- $DIR | zip -s 2g $UDIR/archiv.tar.zip -
# Restore bei tar+zip: unzip -p ../archiv.tar.zip | tar -xSvf-


Bei Evolution hab ich einfach für das Sichern der Emails den Punkt: "Datei -> Einstellungen sichern" verwendet.

Nach der Neuinstallation fragt Evolution ob man eine Sicherung einspielen will und da kann man dann diese Sicherung (tar-File) auswählen.

Achtung: das Passwort für seinen Pop3 Server sollte man sich aber halt irgendwo extra merken, das scheint er nicht zu sichern.

Wenn jemand so wie ich, sein /home verschlüsselt hat, dann hilft dieser Link weiter um die Dateien aus dem /home Verzeichnis mittels Konsole zu packen (ich nenn es einfach die KAPPA-Variante). Das Zielverzeichnis für das Mounten darf man dann halt nicht vergessen wink ... (is ein Hinweis für Leute wie mich wink )

Tja mittlerweile arbeite ich auch auf 10.04, habe ein Dual-Boot System Smile eine Windows XP Partition, eine Ubuntu-Core Partition, eine EIGENE /home-Partition und eine Partition für den Datenaustausch zwischen Windows und Ubuntu ...

Wenns von Interesse is, wie ich da vorgegangen bin, dann kann ich das ja posten

Lg
jürgen

EDIT fragt:
wie kann man eigentlich feststellen, ob das /home wirklich auf der Partition liegt, auf der ich sie glaube hingelegt zu haben (--> Stichwort: Installieren -> Manuelles Partitionieren -> Mount Point ..) ... Danke!


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 11:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo!

Zu Passwörter sichern sagt

http://wiki.ubuntuusers.de/evolution

folgendes.

Zitat:
Passwörter übernehmen

Das einzige, was bei dieser Anleitung nicht übernommen wurde, sind die Passwörter der Mail-Konten. Hier reicht es, den Ordner ~/.gnome2 in das Backup mit einzubeziehen.


Habs noch nicht ausprobiert.
Werds aber testen wenn ich von 9.10 auf 10.04 umziehe.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 12:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Habs jetzt doch gleich getestet.

Evolution (Ubuntu 9.10 und 10.04) speicheren die E-Mail Passwörter in

Zitat:
/home/user/.gnome2/keyrings/login.keyring


ab.

Habe meine login.keyring von 9.10 nach 10.04 kopiert (Pfad beachten, is aber eh klar) und Evolution gestartet, keine Abfrage mehr nach den Passwörter für den jeweiligen Mail Account.

Also sollte für ein Gesamt Evolution Backup auch die Datei "login.keyring"
gesichert werden.

Kein Haftung wenns woanders nicht funzt.

Grüße
linuxinho


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 13:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Beginner:

Thread bitte mit Bearbeiten des Titels des ersten Posts als [gelöst] markieren!


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 13:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo!

« linuxinho » hat folgendes geschrieben:
Hallo!

Zu Passwörter sichern sagt
http://wiki.ubuntuusers.de/evolution
folgendes.

Zitat:
Passwörter übernehmen
Das einzige, was bei dieser Anleitung nicht übernommen wurde, sind die Passwörter der Mail-Konten. Hier reicht es, den Ordner ~/.gnome2 in das Backup mit einzubeziehen.



hmmm,
Ich hab ja Evolution ja mit dem integrierten Backup-Tool gesichert, nicht manuell. Sprich Evolution starten, Datei, Einstellungen Sichern ...

Da man den Grad der Sicherung (Welches Konto will ich sichern und in welchem Umfang) dort nicht explizit auswählen kann, nimmt man halt an, dass ALLES gesichert wird. Das war aber anscheinend eine falsche Annahme (so ist es eben in der Wissenschaft bevor etwas bewiesen ist wink)

Für Evolution gibt es ja auch noch folgendes
Link1
oder
Link2

Ob da auch die Passwörter dabei sind, weiß ich nicht. Beim Script (Link1) könnte es sein bzw. man kann das script halt um die entsprechende Zeile erweitern.

Bei dem heutigen Preisen von externen Festplatten sollte doppeltes bzw. dreifaches Sichern (Nautilus, Script von KAPPA etc.) kein Problem mehr sein. Die Zeiten wo ich 25 Stück 5 1/2 Zoll Disketten gschupft habe sind ja mittlerweile vorbei ... (schön waren die Zeiten, vor allem wenn bei Disk 23 das Laufwerk plötzlich laut wurde und man wußte "Grüß Gott Herr Sektor") ...

lg
jürgen


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2010, 14:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wie es Beginner sagt, es gibt verschiedene Sicherungsmethoden.

Das meiste userspezifische "Zeug" findet sich hoffentlich unter /home, daher am besten das ganze /home sichern.
Dann sind Exoten wie verschlüsselte private Verzeichnisse auch kein Problem.

Und ab und zu empfiehlt sich ein Image Backup, das schützt auch vor Diskausfall und "übersprungenen" Verzeichnissen/Files bei dateibasiertem Backup.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2010, 12:46    home Antworten mit ZitatNach oben

@ Beginner

Hi,
dein Nickname beschreibt meine Ubuntu-Kenntnisse auf den Punkt!
Kannst Du mir bitte den genauen Ablauf der Partionierung und Installation zukommen lassen? Question
Vielen Dank im Voraus! Smile

Hannes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2010, 14:11    Re: home Antworten mit ZitatNach oben

« EL LOCO » hat folgendes geschrieben:

Kannst Du mir bitte den genauen Ablauf der Partitionierung und Installation zukommen lassen?


Servus Hannes,

denke, daß es sinnvoll (und notwendig) ist, die Partitionierung für Deinen Anwendungsfall eigens zusammenzustellen!

Also:
Wie groß ist die Festplatte?
Dualboot oder "Ubuntu Exklusiv"?
Datenaustausch mit Win-Systemen?
Größe des RAM & Desktop oder Notebook (für Bestimmung der SWAP-Partition)?
Besondere Partitionen für z.B. Photo-/Film-Bearbeitung, Musik-/Filmsammlung, Virtuelle Maschinen, etc notwendig?

Ein paar Fragen beantwortet und schon kann es mit dem Partitionieren (nach entsprechendem Sichern Cool ) losgehen.

Denn ... ich bin mit meiner Partitionierung recht zufrieden (siehe Bild), aber die ist eben auch durch meine Umstände getrieben!

Die Installation (mit Einrichtung extra "/home") ist in verschiedenen Webcasts von Webbutterfly sehr "anschaulich" beschrieben. Wink

Ralf

PS: Die Angelegenheit gehört dann aber schon in einen eigenen Thread.

PPS: Wirf davor auch noch die Foren-Suche an! Würde mich nicht wundern, wenn das bereits ausführlich behandelt worden ist!


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2010, 16:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Ralf ,

ich habe auf einer 250GB WD Festplatte dualboot XP und 9.10 installiert !
auf einer weiteren 160GB WD Festplatte jetzt das 10.04 Release , nachdem ich seit alpha 3 auf einem USB stick unterwegs war.
Habe allerdings auf 160er keine /home noch sonst eine Partition!
Eigentlich läuft alles super!

Auf der 250er hab ich noch ein Laufwerk mit 35GB frei und hätt' gern dort 10.04 installiert.
Soll ich 9.10 aktualisieren - was ist mit den Daten von 9.10?(keine /home-partition)
Geht überhaupt ein3.BS auf eine Platte?
Die Frage nach einer(mehrer)Partitionen für Musik/Foto hab ich mir noch garnicht gestellt!
Habe heute probehalber 10.04 neu auf einen 8GB- Stick gespielt und diesen vorher partitioniert.Dabei ist mir allerdings /root zu klein geraten.

Tja,etwas viel auf einmal!
Vielleicht kannst'd was anfangen damit! Question

Hannes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2010, 20:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@EL Loco

Zuvor mal alles Sichern!

ich bin wie folgt vorgegangen:
- Booten mittels Live-CD
- Dort GParted aufgerufen (System -> Systemverwaltung -> Geparted)
- Sämtliche vorhadenen Partitionen gelöscht, damit man eine partitionsfreie Festplatte hat

du beginnst also quasi bei 0 - GParted zeigt dir keine Partition an

Dann bin ich in GParted wie folgt vorgegangen (wenn Du eine neue Partition anlegst, kannst du immer bestimmen in welchem Typ, Größe etc. etc.)
- Primäre Partition mit gut 35GB für Windows XP (NTFS formatiert)
- Primäre Partition mit 8GB für SWAP (ich hab nach dem Prinzip Doppelter RAM = SWAP) partitioniert -> als Partitionstyp SWAP ausgewählt
- Primäre Partition mit 25GB fürs reine Betriebssystem bzw. für ROOT (ext4)

Danach eine Extended Partition einrichten (quasi aus dem Rest der Platte der nicht Primäre Partition ist)
in dieser Extended Partition erzeugst du dann logische Partitionen
- Logische Partition mit 220GB für das HOME also die Benutzerdaten (ext4)
- logische Partition mit 10GB als Austausch zwischen Windose und Ubuntu (FAT32)

Passt, damit hast du dann die Partitionen angelegt, jetzt mußt du das ganze nur "Ausführen" bzw. starten lassen damit diese Partitionen angelegt und formatiert werden.

Wenn die Festplatte entsprechend Partitioniert ist und formatiert, dann Computer neu starten und die Windows Installations CD einlegen und mal die Windose Installation durchführen. Windows erkennt von den zuvor angelegten Partitionen eh nur die mit NTFS und die mit FAT32. Für Windows fählst du dann die Partition mit NTFS aus. Dann läuft die gewohnte Windows Installation.

Wenn Windows installiert ist (ich habs ganz rudimentär gemacht, ohne die Treiber zu installieren), dann nimmst die Ubuntu CD in die Hand, einlegen und booten.

Danach startest Du mit der Ubuntu Installation
gehst die Installationsschritte 1 bis 3 ganz normal durch bis du zu dem Teil kommst wo dich Ubuntu fragt, wie du das System installieren willst (Alles Ubuntu, Ko-Existenz mit Windwos etc. etc.). Dort wählst du den Punkt "manuelles Partitionieren" aus.

Dann kommst du zu einem Dialog, der dir die angelegten Partitionen wieder zeigt.
- Windows Partition - NTFS
-- Partition bearbeiten
-- dort muss stehen, dass diese Partition nicht verwendet werden soll ...
-- wenn das nicht steht, dann eintragen "Partition nicht verwenden" unter "Benutzen als:"
-- ok

Du wählst dann die Partition für SWAP aus -> Partition bearbeiten
- SWAP Partition
-- Partition bearbeiten
-- Benutzen als: "Auslagerungsspeicher"
-- Einhängepunkt: leer lassen ...
-- ok

Dann wählst du die Parition für ROOT aus ->
- ROOT Partition - ext4
-- Partition bearbeiten
-- Benutzen als: "ext4"
-- Einhängepunkt: / ... für Root
-- ok

Dann wählst du die Parition für HOME aus ->
- Home Partition - ext4
-- Partition bearbeiten
-- Benutzen als: "ext4"
-- Einhängepunkt: /home ... für Home
-- ok

Dann wählst du die Parition für Austausch (=FAT32) aus ->
- Austausch Partition - Fat32
-- Partition bearbeiten
-- Benutzen als: "Fat32"
-- Einhängepunkt: /windows
-- ok

... Danach weiter zum nächsten Installationsschritt indem du "Vor" auswählst.

So hab ich das jetzt gemacht ...

lg
jürgen


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2010, 22:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ Beginner

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung!
Hilft mir sehr weiter!

lG
Hannes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050173483 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1985s (PHP: 61% - SQL: 39%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]