Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Ubuntu Client für Dienst & Privat

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Gast











BeitragVerfasst am: 26.10.2009, 17:47    Ubuntu Client für Dienst & Privat Antworten mit ZitatNach oben

Hi, ich möchte in diesem Thread meinen Wechsel WinXP => Karmic auf einem IBM Dienst-Notebook (Thinkpad T61 => T500) dokumentieren und diskutieren.

Im wesentlichen geht es darum den passenden Ersatz für diverse WinXp Apps unter Ubuntu zu finden. Perf-Optimierungen mit SSD etc. werde ich brav auslagern.

Allerdings muß ich "beim Dokumentieren" auch aufpassen, was von den Unternehmens-Richtlinien als "Confidential" einzustufen ist, sobald ich mir die internen Projekte der Linux eClients gebe.

--hannes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 26.10.2009, 19:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es gibt einen OCDC (Open Client for Debian Community),
damit ist die Basis (zB Firewall, LN, Sametime, Symphony) abgedeckt.

Critical Apps:
- Checkpoint VPN Secure Client
- Citrix Metaframe Client
- ARS Remedy (lieber Remote Desktop auf Win Server?)
- Aventail Connect (ersetzbar durch tox* Socks?)
- Wird die A1 SIM im T500 (intern, Vodafone only?) funken?

ARS Remedy geht im Wine nicht soweit ich weiß, sollte ich
VirtualBox oder DualBoot als letzten Ausweg nehmen?

Ich werde die Apps einzeln in den passenden Foren diskutieren,
dieser Thread soll nur groben Überblick und Vorgehensweise liefern.

--hannes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 26.10.2009, 23:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo, kappa !

Na, zu Deinem Thema moechte ich Dir einmal diesen Thread ans Herz legen.

http://www.ubuntu-austria.at/viewtopic.php?t=1487&highlight=

Er gibt Dir zwar keine technischen Antworten, aber er zeigt nach meiner Meinung die Probleme in denen LINUX immer noch steckt (btw:ich selbst bin LINUX-Fan!)

Denn solange fuer den DAU Dinge - aus welchen Gruenden auch immer - nicht "out of the box" funktionieren, wirst Du LINUX nicht als Arbeitswerkzeug durchsetzen - selbst ich arbeite im Buero auf einer Windose, einfach um potentiellen Aerger zu vermeiden. Und damit meine ich jetzt nicht die Viren/Absturzgefahr, sondern einfach die "Kompatibilitaet" mit der restlichen Buerowelt....(BTW: die Erde ist bekanntermassen eine Scheibe Cool

Die aktuellen Studien (von wem gesponsort ?) sagen sogar einen Rueckgang von LINUX am Desktop - zugunsten MacOSX - voraus. Im Serverbereich bleibt der Marktanteil allerdings unbestritten.

Gruss
Spoon_Y


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 27.10.2009, 07:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi, danke für den Link!

Meine Situation ist zum Glück entspannter:

Bin kein Power User am Dienstnotebook, muß aber manchmal (AIX- und auch baldige Linux-Bereitschaft) über diverse VPN/Secure Clients in Kundennetze rein, ARS kommt nur selten zum Einsatz Wink

Das heißt ich lebe bisher in einer geschützten Unix-Welt, und IBM schickt sich an seine Dienstnotebooks Linux-fähiger zu machen.

Dennoch wird mein Umstieg etwas wie WINE/VirtualBox/DualBoot inkludieren müssen und das bedeutet noch einiges an Tests für mich.

IBM supportet einen RHEL Client hochoffiziell und Fedora/Ubuntu Clients halboffiziell im Büro. Muß jetzt schauen, wieweit ich da shier beeschreiben darf, weil es - wie ich fürchte - nur für den Dienstgebrauch freigegeben ist.

Doch einen Testinstall des Karmic im IBM-Look mal am Stammtisch zeigen wird wohl drinnen sein Razz

--hannes

Nachtrag: Habe Thinkpads T61 (WinXP) + T500 (Karmic Desktop64)

Die 1. Phase war erfolgreich, die HW des T500 harmoniert mit Karmic, die Intel SSD funkt,
jetzt kommt VMWARE drauf.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 27.07.2010, 19:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

So, nun wirds ernst.
Ich halte den trägen WinXP Dienstclient nicht mehr aus!

Habe von IBM einen Ubuntu Client in einer KVM virtio Disk installiert.
Darunter liegt eine Intel SSD (Thinkpad T500).

Nun muß ich den AT&T VPN Client, Lotus Notes, Symphony (=OpenOffice)
schnellstmöglich hinbekommen.
Es gibt auch ein Migrationsbuch dazu. Book

Drückt mir die Daumen! Thumbup

P.S. Ach ja, das heißt auch virtuelle NW Bridge für KVM und somit keinen NWM für eth0, weil das NAT des KVM ist langsam.
(NAT: scp lesend nur mit 300 KB/s)
(TAP: scp lesend mit 27 MB/s)


Zuletzt bearbeitet von Gast am 27.07.2010, 20:23, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit


Zuletzt bearbeitet von Gast am 27.07.2010, 20:23, insgesamt einmal bearbeitet
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 27.07.2010, 20:01    Virtuelles Muß? Antworten mit ZitatNach oben

Und Du mußt virtuell installieren? Eine native Installation könntest Du vermutlich auf einer ext. HDD oder entsprechend großen SD komfortabel testen.

BB


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 27.07.2010, 20:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es ist vollbracht!

Yesss, AT&T VPN geht auf Anhieb über Virtuelle Bridge.
Ich bin drin!

LNOTES geht auch auf Anhieb!
Citrix ICA Client funkt!

Nein, ich will Prod- und Testsysteme parallel laufen lassen.
Virtuelle Bridge funkt mit 27MB/s bei scp! (NAT: 300KB/s)

Update:
Habe jetzt den IBM Lucid Client auf T61 (500GB HW FDE Platte) installiert.
Schrift im Firefox schwach, Lüfter ist ständig an, sonst paßt alles.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 07.08.2010, 22:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

T61 Bios Update ging gut.
T500 Bios Update ging gut bis zur Aufforderung zu rebooten.

Ab diesen Boot ist Display schwarz ...
Hab ich jetzt das Ding eliminiert?

Schönes Wochenende!

Wall Bash

Nachtrag:
Ist nicht ganz im A*, sondern es gibt 10min Verzögerung beim PowerON
bis zu den ersten BIOS Meldungen.
Lösungsansätze:
CMOS Batterie kurz rausnehmen oder AMT Firmware hochziehen (nur bei laufendem Win möglich?)


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050176455 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0973s (PHP: 65% - SQL: 35%) | SQL queries: 60 | GZIP enabled | Debug off ]