Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 [gelöst]Gemeinsamer Austauschordner zwischen den Systemen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Gast











BeitragVerfasst am: 16.09.2011, 13:01    [gelöst]Gemeinsamer Austauschordner zwischen den Systemen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

Aus Neugierde hatte ich auf meinem Rechner parallel GNOME und KDE gleichzeitig installiert um beide Welten kennen zu lernen. Leider hat das ja nur bedingt funktioniert.

Nun hab ich den Rechner neu aufgesetzt und dabei nur Ubuntu 10.04.3 installiert. Dazu hab ich dann den Rat befolgt und PPAs von Virtualbox.org eingebunden und Virtualbox 4.1.2. installiert.
Hab mir gleich eine Virtuelle Box für Kubuntu 11.04 angelegt und installiert. Hat so weit alles funktioniert und läuft (wie diese Posting beweist).

Nur auf eines bin ich noch nicht gekommen: wie kann ich nun einen Dateienaustausch zwischen meinem Ubuntu 10.04.3 am Rechner und dem Kubuntu 11.04 in der VirtualBox einrichten? Daran scheitere ich momentan.

Ich hab unter "Geräte" - "Gemeinsame Ordner" bereits einen Ordner definiert. Und auch die Häkchen entsprechend gesetzt (permanent ... ). Doch in der Vbox finde ich unter Kubuntu diesen Ordner nirgends.

Danke im Voraus.


Zuletzt bearbeitet von Gast am 19.09.2011, 18:29, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit


Zuletzt bearbeitet von Gast am 19.09.2011, 18:29, insgesamt einmal bearbeitet
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 16.09.2011, 13:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wink vergiss es so...
Mache eine Ordnerfreigabe zB. "Öffentlich" am Host (10.04)
In der virtuellen Maschine kannst du dann unter "Netzwerk" den freigegebene Ordner auf dem Host finden...

Ordnerfreigabe für Heimnetzwerk


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 16.09.2011, 15:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:
Wink vergiss es so...
Mache eine Ordnerfreigabe zB. "Öffentlich" am Host (10.04)
In der virtuellen Maschine kannst du dann unter "Netzwerk" den freigegebene Ordner auf dem Host finden...

Ordnerfreigabe für Heimnetzwerk


Danke für die Antwort und den Link ...
einzigstes Problem: ich brauche einen Benutzernamen & ein Passwort ?! wenn ich drauf klicke ...

Ich glaube du meinst das hier ... richtig?

Netzwerkfreigabe

lg


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 16.09.2011, 15:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

...gibt den Ordner für alle frei! > siehe Bild
Sonst musst du auf beiden Systemen den gleichen Benutzer/ID haben


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 16.09.2011, 16:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Crying or Very Sad

leider nein,
hab am Ubuntu 10.04. den Ordner "Öffentlich" freigegeben. So wie im ScreenCast von dir gezeigt (mit sämtlichen Häkchen wo sie hinsollen). Hab auch einen anderen Freigabenamen gewählt, damit keine Umlaute im Namen vorkommen.

am 10.04 wird mir der Ordner "Öffentlich" auch als "freigegeben" angezeigt (Symbol beim Icon)

Aber unter Kubuntu in der VM-Box scheint der freigegebene Ordner nicht auf. Wenn ich in Kubuntu "Dolphin" starte, in die Kategorie "Netzwerk" gehe, dann findet er unter den Samba-Freigaben nichts.

hmmm Rolling Eyes


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 17.09.2011, 16:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

..stelle in deiner virtuellen Maschine die Netzwerkverbindung von NAT auf Netzwerkbrücke
Dann sind beide Rechner auch im gleichen Netzwerk...


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 17.09.2011, 17:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo & einen wunderschönen Nachmittag,

Danke für den Tipp ...
Leider auch nicht ...
habs von NAT auf Netzwerkbrücke gestellt. Kubuntu findet dennoch den Ordner nicht unter den SAMBA Freigaben.

Es ist keine Arbeitsgruppe im lokalen Netzwerk auffindbar. Dies könnte durch eine aktive Firewall verursacht werden
... lautet die Meldung im Dolphin DateiManager.

Hast du vielleicht noch eine 3 Vermutung woran es liegen könnte? Ansonsten lass ich es einfach bleiben. Die VBox dient eh nur als Versuchsobjekt wie ich mit KDE zusammenkomme/mich vertrage ...

lg


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 17.09.2011, 17:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wäre es möglich, dass unter Kubuntu der Samba client nicht installiert ist ?

grüsse
wrohr


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 11:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« wrohr » hat folgendes geschrieben:
Wäre es möglich, dass unter Kubuntu der Samba client nicht installiert ist ?

grüsse
wrohr


Hallo

also lt. KPackageKit ist smbclient installiert.

lg

Edit(h) sagt: ich habe mittels KPackageKit anstatt "smbclient" nun "samba4-clients" installiert ... dadurch wurde smbclient automatisch deinstalliert. Zumindest scheint jetzt in "Dolphin"-Dateimanager unter Netzwerk->"Samba-Freigaben" nun "Workgroup" darin befindet sich dann "benutzer-vbox" ... wenn ich auf "benutzer-vbox" (hat ein Netzwerk-Icon) klicke, dann ist dieser leer.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 14:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

...hast du bei der Freigabe des Ordners auf deinem Host, auch alles installiert und bejaht, was die angeboten wurde?
Da muss nämlich der "samba" installiert sein...


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 15:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:
...hast du bei der Freigabe des Ordners auf deinem Host, auch alles installiert und bejaht, was die angeboten wurde?
Da muss nämlich der "samba" installiert sein...


Yes Ma'am, I did ...

so wie in Deinem ScreenCast gezeigt (sprich bei dem Ersten Freigabeversuch wird Samba Installiert, danach abmelden-neu anmelden-freigabe einrichten).
und mittlerweile ganz sicher auch schon neu angemeldet.

lg


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 16:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

..jetzt kann ich nur sagen... ich hab kein KDE... unter Ubuntu (Gnome) funktioniert das ohne Probleme.
Hast du einen Firewall installiert/konfiguriert/in Verwendung? Betrifft beide Systeme.
Versuche mal den Host aus der virt. Maschine an zu pingen... zB.
ping 192.168.0.x oder 10.0.0.x
je nach dem welche Netzwerkrange du hast..
Schau auch ob beide im gleichen Netzwerk liegen (sollte eigendlich so sein ohne Zutun...)

Das Ganze kann natürlich auch an der Basis-Konfiguration von Samba in KDE liegen, bei Ubuntu sehe ich da eher keine Probleme


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 19:44    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Eine leider etwas unterschätzte Brit-Pop Band (Starsailor) der 00er Jahre (ok meine Meinung) schrieb das Lied "Poor misguided fool"

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:

Hast du einen Firewall installiert/konfiguriert/in Verwendung? Betrifft beide Systeme.


hatte gleich nach dem neu aufsetzen von 10.04 diese Woche "ufw" installiert und natürlich aktiviert. ... und drauf vergessen ...

hab sie Probeweise deaktiviert am Gast System (Also auf 10.04) und siehe da ... da waren sie wieder (nicht meine 3 Probleme ... Otto) sondern unter Kubuntu die freigebenen Ordner von Ubuntu ..

vielen Dank für den Support ... ich werd mich jetzt einfach mit der Firewall-Konfig spielen bzw. dann aktivieren/deaktivieren wenn ich etwas hin oder her schupfen will.

lg


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.09.2011, 20:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wink sorry, aber ich möchte hier noch meinen Senf dazugeben...

Ich frage mich, wozu braucht man einen Firewall auf einem Desktopsystem, der wahrscheinlich auch noch der einzige Rechner ist. Zu 80% steht der hinter einen Router, der sowieso nichts herein lässt, außer man gibt es dezidiert an.
Weiters sind unter Ubuntu/Linux alle Ports, die nicht unbedingt notwendig sind, sowieso geschlossen.
Weiters, wenn aktiviert, tut er genau das, was konfiguriert ist und fragt nicht ob/oder/vielleicht doch...
Sogar bei mehreren Rechner im eigenen Netzwerk (hinter dem Router) ist es noch relativ sinnlos, da hier die Kommunikation ja funktionieren soll und ein FW dies eher verhindert.
Einzig, wenn ich einen Server am laufen habe und dieser auch noch von außen erreichbar ist, also am Router explizit angegeben dass zb. das Protokoll HTTP Port 80 zum Server mit der IP x.x.x.x durch darf, sollte ein FW am Server laufen und Übergriffe ins System soweit wie möglich zu unterbinden...

So, das zum Thema FW auf dem Desktoprechner

PS: Linux ist nicht Windose...

Brot dazu gegessen... fertig Wink


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050173471 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.11s (PHP: 72% - SQL: 28%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]