Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Linux Mint 12 nicht ausgereift

Neues Thema eröffnenDieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
murli




Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 15.12.2011
Beiträge: 3
Wohnort: wien


austria.gif

BeitragVerfasst am: 15.12.2011, 21:30    Linux Mint 12 nicht ausgereift Antworten mit ZitatNach oben

Der 1. Eindruck war gut -- aber auf den 2. Blick konnte ich mich nicht begeistern. Habe wieder auf Linux Mint 11 gewechselt.

Die Druckerkonfiguration (Samba Netzwerkdrucker) angeschlossen an Wlan Router mittels USB war nicht möglich.

Unter Linux Mint 11 kein Problem.

Die Ansätze sind gut - leider noch nicht ausgereift bzw. zu kompliziert gegenüber früher.


Desktop: Linux-Mint

Version: andere

Architektur: 32Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bonobo




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 25.12.2009
Beiträge: 164
Wohnort: linz


austria.gif

BeitragVerfasst am: 16.12.2011, 00:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

OK, Mach ne Ansage diesmal mit Details (Mint 11 läuft ja auch mal aus)

lg


Desktop: LXDE Lubuntu

Version: 12.04

Hardware: Workstation

Architektur: 32Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
murli




Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 15.12.2011
Beiträge: 3
Wohnort: wien


austria.gif

BeitragVerfasst am: 16.12.2011, 21:13    Losung zur Druckerkonfiguration gefunden Antworten mit ZitatNach oben

Die LÖSUNG!

Direkt im Firefox konfigurieren "http://localhost:631/"

Wenn man die Latte so niedrig legt -- und das das brauchbarste ist, was Linux zu bieten hat, dann vergrault man ganz schnell wieder Windows-Umsteiger. Die Version 11 lief perfekt und war einfach zu bedienen.

Version 12 ist noch "Beta" und sollte auch als "Beta" angepriesen werden.

Wo liegt der Vorteil, wenn man ein System verschlimmbessert?


Desktop: Linux-Mint

Version: andere

Architektur: 32Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
mwildam




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 180
Wohnort: Wien, 17.


austria.gif

BeitragVerfasst am: 17.12.2011, 23:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die Gnome-Entwickler waren eigentlich gewarnt, denn nach dem letzten KDE-Major-Release waren die User ähnlich verärgert über die vielen Probleme und weil in vielen Fällen auch die Anwendungen stark betroffen waren.

Ich glaube zwar, daß es bei Gnome3 nicht ganz so schlimm ist (war aber nie KDE-User), aber trotzdem ärgerlich.

Daß auch jede zweite Windows-Version zum schmeissen war, ist für mich jedenfalls keine "Beruhigung" (abgesehen davon, daß jede zweite Windows-Version inakzeptabel, aber die anderen auch zum Schmeissen waren).

Ich denke, trotz allem kann es sich Ubuntu und andere Distributionen nicht wirklich leisten, User zu verärgern. Nach wie vor, gibt es viel zu tun.

Bin aber sehr froh, daß ich bei Linux die Wahl habe, welche Desktop-Umgebung ich verwenden will. Wenn eine Distribution oder eine Desktop-Umgebung einmal auf Abwege kommt, gibt es immer Alternativen - die habe ich bei Windows nicht. - Otto-Normal-User ist aber mit Distri- und Desktop-Hopping überfordert.

Ich glaube aber, daß Canonical es richtig gemacht hat, Unity anzufangen - hätte ich bei den Entwicklungen mit Gnome3 wohl auch so gemacht.

Ich weiß, ich müsste jetzt ein paar konkrete Beispiele bringen, aber ich habe jetzt weder Zeit noch Lust dazu - die meisten werden sich eh vorstellen können, was ich so meine - gibt eh genug andere, die sich über die selben Dinge beschweren.


Desktop: Unity Gnome 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation, Notebook, Netbook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
mwildam




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 180
Wohnort: Wien, 17.


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.12.2011, 00:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

User zu verärgern, diese Funktion übernehmen auch genügend andere.

Wie schon gesagt, ich hätte es ganauso gemacht - Unity kann halt auch nicht mit einem Schlag alles können und einige Dinge müssen sich dabei sicher noch entwickeln.


Desktop: Unity Gnome 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation, Notebook, Netbook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
bonobo




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 25.12.2009
Beiträge: 164
Wohnort: linz


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.12.2011, 03:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ mwildam
ich mach mal weiter

Linux-Distros....
....gibst geschenkt und für Jedermann + Quellcode (zum Besser machen)
Geduld und mithelfen oder bleiben lassen !

lg


Desktop: LXDE Lubuntu

Version: 12.04

Hardware: Workstation

Architektur: 32Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
murli




Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 15.12.2011
Beiträge: 3
Wohnort: wien


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.12.2011, 11:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Windoof verwende ich nur mehr ab und zu zwangsweise unter VirtualBox.
UleadPhotoImpact zwingt mich dazu. Sonst vermisse ich kein Windows Programm unter Linux.

Da ich mit MINT 11 ein extrem stabiles System gefunden hatte, war es umso ärgerlicher, dass nach dem Upgrade auf Mint 12 nicht mehr alles so reibungslos funktionierte. Daher meine Kritik!

Ich sehe in Linux die Zukunft -- jedoch wäre es mir lieber, wenn der Zyklus der neuen Versionen ausgeweitet würde, mehr getestet wird, und erst wenn ein System 100%ig stabil läuft, der Beta Status entfernt wird.
Das wäre viel ehrlicher! Qualität vor Quantität.
Windows ist schon ein schlechtes abschreckendes Beispiel. Linux ist doch besser! oder?


Desktop: Linux-Mint

Version: andere

Architektur: 32Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 18.12.2011, 14:44    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello Leute

Also ich finde diese Überschrift für das Thema reichlich unpassend.
Nur weil ein Drucker nicht mehr funktioniert wird hier auf ein Derivat von Ubuntu, was Linux-Mint ist, teilweise losgegangen. Wissen wir doch, dass bei Gnome eine große Umstellung von statten gegangen ist... und, ich bin der Meinung, dass Linux-Mint 12 sehr wohl gut gelungen ist.
Auch die Unterstützung von Gnome-Extension ist in Mint 12 integriert... (Achtung! Funktioniert nur mit der Gnome-Shell)

...bin mir ziemlich sicher, dass der Drucker auch mit Ubuntu/Kubuntu nicht mehr so funktioniert!

Bitte also sich das Thema auch von Anfang an durchlesen... wir laufen hier total vom wirklichen Thema weg, weil der Titel völlig unpassend und sehr subjektiv ist (...und ich ihn jetzt nicht mehr ändern will).

Habe dieses Thema gesperrt!

Marion


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenDieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050160787 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1378s (PHP: 72% - SQL: 28%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]