Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 und täglich grüßt der Anfänger!

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Insane






Anmeldungsdatum: 06.05.2009
Beiträge: 1
Wohnort: Innsbruck


austria.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2009, 00:28    und täglich grüßt der Anfänger! Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Community

Ich fang dann mal von ganz vorne an. Ich arbeite mich gerade in Linux/Ubuntu ein - einfach nur weil es mich interessiert.

Ich hab mir als persönliches Ziel das Aufsetzen eines Servers gesetzt. Ich würde recht gerne so ein rundum Paket installieren ( Apacha, MySql, FTP, HTTP ).

Bis jetzt hab ich noch nichts anderes gemacht als mich mit der VirtualBox ein wenig rumgespielt und da tauchten auch shcon die ersten Fragen auf.

Es gibt ja die Desktop und die Server Edition. Ist in der Server Edition auch eine grafische Oberfläche vorhanden? Ich sag mal so - Command Tool ist für mich noch in recht weiter Ferne, also lieber zuerst alles grafisch verstehen.

Des Weiteren hab ich gelesen, dass in der Server Edition bereits dieses LAMP Paket.

Ich bin nun vorallem auf der Suche nach allerhand guten Erklärungen anhand der grafischen Oberfläche. (zur Command Version hab ich shcon sehr viel gefunden )

Ich freue mich über jeden Tip, jede Anregung und jeder Hilfe zur Vermeidung grundsätzlicher Fehler.

WÜnsche noch eine schöne Nacht!

mfg
Insane!


Desktop: Gnome

Version: 9.04
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
premission




Geschlecht:
Alter: 56
Anmeldungsdatum: 23.03.2009
Beiträge: 15
Wohnort: wien


austria.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2009, 06:11    webserver Antworten mit ZitatNach oben

hallo und guten morgen,

da hast du ja großes vor. du willst also einen sogenannten LAMP ( Linux, Apache, Mysql, Php ) server installieren.
dazu gibt es eine menge guter howtos im internet. kannst ruhig mal mit der desktop edition anfangen, auch da läuft ein lamp server ganz ausgezeichnet.
ich schicke dir mal ein paar links zum einlesen. glaube aber so ganz wirst du um die konsole nicht herumkommen. macht auch sehr viel spaß damit zu arbeiten. jedenfalls wünsche ich dir viel erfolg und spaß.

lamp auf der gui installieren.
http://www.ubuntu-center.de/19/ubuntu-gutsy-lamp-und-openssh-server-einfach-installieren/

lamps tutorial
http://lamps.efactory.de/

deutsche apache seite
http://httpd.apache.org/docs/2.0/de/

am schluss noch einen link zu step-by-step installation von moodle.
moodle ist eine softwarepaket um internet-basierte Kurse zu entwickeln und durchzuführen. also eine lernplattform. auch hier wird die komplette lamp installation beschrieben.
http://docs.moodle.org/en/Step-by-step_Install_Guide_for_Ubuntu

grüsse aus wien


Desktop: Gnome and andere

Version: 8.10 and anderes
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2009, 11:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

..kann mir nicht verkneifen, hier meine persönlich Meinung ab zu geben...
Linux wird am Desktop immer einfacher und der Ruf ein konsolenfrikel System zu sein ist völlig falsch und nicht mehr gültig.
Aber, für den Anfang sollte man sich mal mit dem "normalen" System und der Konsole beschäftigen, einen Server aufzusetzen ist ja auch nicht wirklich mehr schwierig, doch die Konfiguration und vor allem Sicherheit spielt hier eine große Rolle.

Wenn man sich dafür interessiert, dann erst mal die Basis des Systems und die Konsolenbefehle lernen, sonst endet das eher in einem Fiasko.

Ich habe den Linuxadministrator gemacht, das ganzes System "Server" ist aber sehr komplex und sollte Erfahrung voraussetzen.

Marion

PS: Die Serveredition ist ohne grafisch Oberfläche... *würg*... Server mit grafischer Oberfläche, sorry.


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2009, 12:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

hmmm... möchte noch etwas hinzufügen...
Das Arbeiten am Server mit grafischer Oberfläche ist ein großes Sicherheitsrisiko und einen Server damit zu Administrieren meiner Meinung nach gar nicht wirklich möglich bzw. setzt sehr viel Erfahrung voraus.
Wie zb. restartest du denn den Apache ohne Terminal?
Eine halbwegs alternative Möglichkeit ist webmin ...diesen gibt es auch aus den Quellen zu installieren.

Marion


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.05.2009, 20:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Webmin ist genial - guter Tip Webbutterfly! Thanks

Das hilft mir sehr bei der Verwaltung "meines" (Web- & demnächst Mail-Relay-)Servers. Für die Commandline alleine bin ich mir als Autodidakt bei einem "Produktiv-Server" zu unsicher. Ein GUI - da stimme ich Dir zu - ist aber für einen Server nicht die erste Wahl.

Ralf


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
Tuxman1971




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 25.08.2009
Beiträge: 12
Wohnort: Kapfenberg


austria.gif

BeitragVerfasst am: 20.10.2011, 20:38    Server und GUI .... Antworten mit ZitatNach oben

Hallo liebe Leute ....
mich interessiert schon laaange warum bei Linux der Desktop immer als Sicherheitslücke erwähnt wird.

mich würden dazu einige Beispiele echt mal interessieren.
Das mit der Usability ist mir klar, aber das mit der Sicherheit doch nicht so ganz unter Linux ...
Ich gehe mal davon aus das der Server dann halt WURKLICH als Server benutzt wird und nicht als *Ausweich-Desktop* dann wirds klarer, wenn ein User darauf im I-NET rumgurkt.

Aber wenn ich einen Server betreibe, und auf diesem aber wirklich nur meine Aufgaben erledige, wo ist dann das Dilema vergraben ???

mfG,
Tuxman1971


Desktop: Gnome, KDE, XFCE and anderer

Version: 10.04, 10.10 and 11.04

Hardware: Workstation, Notebook, Server and andere

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 21.10.2011, 10:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello


..warum der grafische Desktop eine "Sicherheitslücke" darstellt ist, einige Komponenten davon benötigen "Rootrechte" bzw. laufen unter Root... nu und da könnte man theoretisch das System übernehmen, nur definitiv nicht sehr einfach.

Ist schon lange in Diskussion, dies zu ändern, Wayland ist ein Ansatz dazu.


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
kappa




Geschlecht:
Alter: 47
Anmeldungsdatum: 26.10.2009
Beiträge: 1466
Wohnort: Wien 10


austria.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2011, 01:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo, Tuxman71,

Zitat:
Aber wenn ich einen Server betreibe, und auf diesem aber wirklich nur meine Aufgaben erledige, wo ist dann das Dilema vergraben ???


Ich glaube es gibt hier gar kein Dilemma.

Ich bin langjähriger AIX Admin (IBM UNIX), wollte mir beim Umstieg auf Ubuntu einen "coolen" Ubuntu-Server (plus Gnome Desktop Paket) installieren.

Alles Nonsense, auf den Notebook gehört eine Desktop Edition, Ubuntu ist ja immer ein Server, in diesem Fall eben mit Multimedia dazuinstalliert.
Für "meine Aufgaben" genau die richtige Serverkonfiguration.

Wenn Du richtige Server meinst, so wie ich sie im Rechenzentrum betreue, dann hat dort ein CDE/KDE/Gnome nichts verloren, obwohl sich alle drei unter AIX installieren lassen.

Ein Desktop ist auf UNIX Server ein Stabilitätsproblem und ein Securityproblem, weil das X11 Protokoll uralt und anfällig ist. Allein das ständige Einpielen von Security Fixes wär mir zu blöd.

Trotzdem sind X11 Libraries auf UNIX Servern geradezu Pflicht, weil es diverse Hersteller gibt, die zB mit den grafischen Installer Programmen mehr Komfort bieten als mit der Kommandozeilen-Variante. Die X11 Programme laufen am Server, das Fensterl dazu bedient man am Notebook im Büro. (Nicht vergessen: beim X11 Protokoll läuft das Client Programm am Server und der X11 Server auf dem Client/PC.)

Es ist also nicht nötig einen Desktop oder gar nur einen X11 Server am Server laufen zu lassen, wenn man X11 Apllikationen am Server starten will.


Desktop: Gnome 2.X

Version: 10.04

Hardware: Notebook

Architektur: 32Bit

_________________
Firma: Lenovo T410 10.04 32bit (Intel IGP 1440x900, Intel SSD)
Privat: Lenovo T500 10.04 32bit (Intel IGP 1680x1050, Seagate FDE)
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Tuxman1971




Geschlecht:
Alter: 46
Anmeldungsdatum: 25.08.2009
Beiträge: 12
Wohnort: Kapfenberg


austria.gif

BeitragVerfasst am: 22.10.2011, 09:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für eure Antworten ...

Ich als beruflicher Win-Admin bin es ja gewohnt auf nem Desktióp zu arbeiten, obwohl ich fas alles scripte was möglich ist ^^
zb. habe ich für die Server die ich betreue ganz feine Scripte erstellt um diese zu sichern, incl. Status-mail, usw.

Das mit deiner X11 Config kann ichnoch nicht umsetzen, dazu fehlt mir das Linux Wissen. aber ich verstehe es grundsätzlich ... glaube ich ...
Du verbindest dich mit deinem Linux/AIX Laptop auf den Server quasi per Console und startest darüber, über ssh eine X-Session ?!
richtig so verstanden ?

Ich habe vor, mir zu Studienzwecken trotzdem jetzt mal Xubuntu aufzusetzen und damit einen Server zu basteln, da ich zwar schon einiges weis, auch mit der Console ein bissl umgehen kann, aber dennoch den Desktop vorerst nicht missen will.
Ich hatte aber vor, den X immer per runLVL zu deaktivieren und immer bei bedarf hochzufahren.
Damit sollte das Problem doch einigermaßen behoben sein oder irre ich da wieder?

Vor der LDAP grausst mir aber schon ...
Warum das so kompiziert gelöst ist under Linux verstehe ich wirklich nicht ..
Auch das Samba immer noch die USERdb selbst benötigt kann ich nicht nachvollziehen ... Eine wirklich ausschließliche Linux Umgebung wird es wohl nie geben, also ist Samba meines erachtens leider Pflicht.

Ach ja ... Setup läuft gerade auf dem *nettem Sipermicro - Brettel* mit Xubuntu 64Bit .... Status folgt ....

mfG,
Tuxman1971


Desktop: Gnome, KDE, XFCE and anderer

Version: 10.04, 10.10 and 11.04

Hardware: Workstation, Notebook, Server and andere

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050158595 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0963s (PHP: 69% - SQL: 31%) | SQL queries: 65 | GZIP enabled | Debug off ]