Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Probl. mit fstab bei 9.10 nach Installation von 10.04 GELÖST

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
Gast











BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 13:17    Probl. mit fstab bei 9.10 nach Installation von 10.04 GELÖST Antworten mit ZitatNach oben

Hallo!

Ich habe zum Ausprobieren die Version 10.04 auf einer eigenen HD (/dev/sda) installiert, kein Dualboot.
Nach dem Partitionieren von /dev/sda/ (für 10.04 Installation) ist mir aufgefallen das in der Aufstellung der Partitionen (also bevor man "Weiter" drückt und die Partitionen erstellt und formatiert werden) zwei "SWAP" Partitionen aufscheinen.
Meine Vermutung die Swap für 10.04 und die Swap for 9.10 auf /dev/sdb/.

Version 9.10 ist auch auf einer eigenen HD installiert /dev/sdb/. Jetzt gibst immer Probleme beim Booten der 9.10 Version. Fehlermeldung das "Partition" nicht gemountet werden kann. Ich kann mich zwar bei 9.10 anmelden, aber es gibt immer Probleme beim starten von Anwendungen.
Evolution startet mit Fehlermeldung oder mit Aufforderung zur Einrichtung. Firefox wird geladen aber ohne Lesezeichen und gespeicherte Passwörter usw.

Die "fstab" bei 9.10 sieht so aus:
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid -o value -s UUID' to print the universally unique identifier
# for a device; this may be used with UUID= as a more robust way to name
# devices that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    defaults        0       0
# / was on /dev/sdc7 during installation
UUID=6a2994b2-730c-44e7-b485-7e4d4710e3d0 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot was on /dev/sdc3 during installation
UUID=79ea96d7-a84a-4063-9758-5ca0b90fc8c2 /boot           ext4    defaults        0       2
# /home was on /dev/sdc8 during installation
UUID=d12d2dab-685f-4745-9ce4-246db25a72c3 /home           ext4    defaults        0       2
# swap was on /dev/sdb7 during installation
UUID=8125ba20-4fbe-4368-b4b8-3badde335a14 none            swap    sw              0       0
# swap was on /dev/sdc6 during installation
#UUID=f41d76c0-b94c-4f60-a0f1-3971cf341efc none            swap    sw              0       0
/dev/scd0       /media/cdrom0   udf,iso9660 user,noauto,exec,utf8 0       0
/dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto,exec,utf8 0       0


Ich habe keine 3. HD eingebaut, warum dann in der fstab "/dev/sdc"

Ich habe mit "tune2fs -l" die UUID überprüft
(/dev/sdb3 = /boot,
/dev/sdb7 = /,
/dev/sdb8 = /home,
/dev/sdb6 = swap),
diese stimmen mit der in der fstab überein.
Bei /dev/sdb6 (sollte die Swap für 9.10 sein)
sudo tune2fs -l /dev/sdb6
tune2fs 1.41.9 (22-Aug-2009)
tune2fs: Bad magic number in super-block beim Versuch, /dev/sdb6 zu öffnen
Kann keinen gültigen Dateisystem-Superblock finden.


Wie bringe ich meine fstab wieder in Ordnung?
Was muss ich tun das /dev/sdb6 wieder als Swap Partition gemountet wird.

Herzlichen Dank für jede Hilfe!

mfg
linuxinho


Zuletzt bearbeitet von Gast am 22.05.2010, 19:45, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit


Zuletzt bearbeitet von Gast am 22.05.2010, 19:45, insgesamt einmal bearbeitet
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 15:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

..sende bitte noch die Ausgabe von
sudo fdisk -l


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 17:16    Ausgabe von fdisk -l Antworten mit ZitatNach oben

Hallo! Erstmals HERZLICHEN DANK für deine Antwort!

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1          12       96358+  83  Linux               
/dev/sda2              13        9730    78053377    5  Erweiterte
/dev/sda5              13         261     1998848   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda6             262        2751    19998720   83  Linux
/dev/sda7            2751        9730    56053760   83  Linux

Platte /dev/sdb: 320.1 GByte, 320072933376 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 38913 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x1ff60bc4

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *           1        9138    73400953+   7  HPFS/NTFS
/dev/sdb2            9139       15512    51199155    7  HPFS/NTFS
/dev/sdb3           15513       15525      104422+  83  Linux
/dev/sdb4           15526       38913   187864079+   5  Erweiterte
/dev/sdb5           15526       28273   102398278+   7  HPFS/NTFS
/dev/sdb6           28274       28522     2000061   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb7           28523       30710    17575078+  83  Linux
/dev/sdb8           30711       34357    29294496   83  Linux
/dev/sdb9           34358       38913    36596038+  83  Linux
vogl@samsung320:~$


/dev/sda = ubuntu 10.04

/dev/sdb = Dualboot Windows XP und ubuntu 9.10

Ich habe mit GParted /dev/sdb6 als Swap neu formatiert und dann

sudo blkid -o value -s UUID /dev/sdb6
36a68caf-2f6b-48c0-b7e9-16364254e633

ausgeführt und UUID in der fstab durch obige ersetzt.
Leider ohne Erfolg.

Habe auch in der Datei "/etc/default/bootlogd"


1 # Run bootlogd at startup ?
2    BOOTLOGD_ENABLE=Yes


eingetragen und


sudo update-rc.d bootlogd defaults


ausgeführt. In der Datei "/var/log/boot" findet sich kein jedoch kein Eintrag (Größe der Datei 0 Bytes).

linuxihno


Edit by Admin: Bitte "code" und nicht "quote" für Ausgaben des Terminals nehmen!


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
kappa




Geschlecht:
Alter: 47
Anmeldungsdatum: 26.10.2009
Beiträge: 1466
Wohnort: Wien 10


austria.gif

BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 17:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Falls Deine Probleme nur am Swap hängen, dann:

10.04 booten
/etc/fstab pflegen, als swap nur /dev/sda6 rein
/dev/sdb7 nach /mnt mounten und /mnt/etc/fstab: alle swap weg!
swapoff/mkswap/swapon von /dev/sda6

9.10 booten
/etc/fstab pflegen, als swap nur /dev/sdb6 rein
mkswap/swapon von /dev/sdb6

Sonst zerschießt Du Dir beim Booten von Ubuntu X den Swap der Ubuntu Y.


Zuletzt bearbeitet von kappa am 03.05.2010, 17:50, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: Gnome 2.X

Version: 10.04

Hardware: Notebook

Architektur: 32Bit


Zuletzt bearbeitet von kappa am 03.05.2010, 17:50, insgesamt einmal bearbeitet
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 17:44    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
10.04 auf einer eigenen HD (/dev/sda) installiert, kein Dualboot.
...hmmm, da gehts ja drunter und drüber, Wie hast du denn das gemacht?

sda sieht ja noch gut aus, doch bei sdb herrscht ja Partitionschaos...

Ich denke da ist einiges beim Installieren durcheinander gekommen...
Wenn du Ubuntu "normal" installierst, ohne die Partitionen händisch anzugeben, wird immer eine Erweiterte mit SWAP angelegt.
Hat du also zwei Linuxsysteme so extra installiert, dann hast du auch für jedes eine extra SWAP.

War die zweite Platte bei der Installation angeschlossen?

Marion


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 18:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Diese Frage stelle ich mir selber.

Chaos, bei den Partitions auf /dev/sdb/ nein in der fstab schon.

sdb1 und sdb2 sind primäre Windows XP Partionen (System und Programme)
sdb3 ist 9.10 /boot primär
sdb4 die erweiterte Partition
sdb5 Windows logisch (Daten)
sdb6 9.10 Swap logisch
sdb7 9.10 / logisch
sdb7 9.10 /home logisch
sdb8 ext4 formatiert, aber nicht in Verwendung bzw. gemountet.

Kein Ahnung wie /dev/sdc in die fstab kommt.
die UUID*s stimmen bis auf sdb6 überein.

Ja, (im nachinhein leider) waren beide HD's angeschlossen.

Hab aber schon des öfteren auf diese Weise zwei Linuxsystem nebeneinander installiert (auch Fedora, Kbuntu etc.)

Habe dies auch mit 9.04 und 9.10 praktiziert, ohne Problem.

Also auf /dev/sdb/ das System zum Arbeiten und /dev/sda zum Ausprobieren.

Ich habe die Partitionen manuell erstellt. Hatte aber noch nie ein derartiges Problem.
Eigentlich hätte 10.04 erkennen müssen das Xp und 9.10 auf /dev/sdb/ installiert sind und in grub Booteinträge erstellen sollen. Dies ist aber auch nicht geschehen(?).


Shit happens. Wie bekomme ich die fstab wieder hin.
Neuinstallation von 9.10 ist eine Option, aber .... ich hoffe nicht.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 03.05.2010, 20:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

Es ist ganz egal ob in der fstab sdb_irgendwas steht, dass ist irrelevant, was zählt ist die UUIDund fdisk -l, da hast du alle Informationen die du brauchst...
OK, um mal alle Eventualitäten auszuschließen, stell deine fstab für beide Systeme mal händisch her... nur die relevanten Partitionen, also root / home / swap alles andere lass weg.
Dann sollten mal beide Systeme wieder richtig gemountet werden...
Die UUID der Partitionen bekommst du am besten mit
sudo blkid


Alles andere kannst du dann immer noch nachträglich einhängen bzw. über Grub ins Bootmenü eintragen lassen.

Marion

EDIT: Ein Standardsystem mit eigener Home-Partition sieht so aus:
blkid
/dev/sda1: UUID="437f9120-0569-4a44-aafe-a590936a4530" TYPE="ext4"
/dev/sda5: UUID="542e043c-3c9b-40be-816c-1bdb38053170" TYPE="ext4"
/dev/sda6: UUID="bd0872a7-da99-4839-9e18-0544a272b8b1" TYPE="swap"
root@lap-64:~# fdisk -l

Platte /dev/sda: 250.1 GByte, 250059350016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 30401 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xc436ac3e

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1        1459    11719386   83  Linux
/dev/sda2            1460       30401   232476584+   5  Erweiterte
/dev/sda5            1460       29865   228171163+  83  Linux
/dev/sda6           29866       30401     4305388+  82  Linux Swap / Solaris


# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid -o value -s UUID' to print the universally unique identifier
# for a device; this may be used with UUID= as a more robust way to name
# devices that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    nodev,noexec,nosuid 0       0
# / was on /dev/sda1 during installation
UUID=437f9120-0569-4a44-aafe-a590936a4530 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /home was on /dev/sda5 during installation
UUID=542e043c-3c9b-40be-816c-1bdb38053170 /home           ext4    defaults        0       2
# swap was on /dev/sda6 during installation
UUID=bd0872a7-da99-4839-9e18-0544a272b8b1 none            swap    sw              0       0


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 04.05.2010, 09:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für die Hilfe!

Habe die UUID's überprüft und richtige für Swap (9.10) eintragen
(10.04 funktioniert ohne Probleme).


@samsung320:~$ dmesg | grep "sdb"
[    1.036828] sd 3:0:0:0: [sdb] 625142448 512-byte logical blocks: (320 GB/298 GiB)
[    1.036877] sd 3:0:0:0: [sdb] Write Protect is off
[    1.036880] sd 3:0:0:0: [sdb] Mode Sense: 00 3a 00 00
[    1.036907] sd 3:0:0:0: [sdb] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
[    1.037041]  sdb: sdb1 sdb2 sdb3 sdb4 < sdb5 sdb6 sda1 sda2 < sdb7 sda5
[    1.100448]  sdb8 sda6 sdb9 >
[    1.114399] sd 3:0:0:0: [sdb] Attached SCSI disk
[    7.575405] EXT4-fs (sdb7): barriers enabled
[    7.589581] kjournald2 starting: pid 440, dev sdb7:8, commit interval 5 seconds
[    7.589621] EXT4-fs (sdb7): delayed allocation enabled
[    7.590644] EXT4-fs (sdb7): mounted filesystem with ordered data mode
[   18.788843] EXT4-fs (sdb7): internal journal on sdb7:8
[   18.936815] EXT4-fs (sdb3): barriers enabled
[   18.950430] kjournald2 starting: pid 925, dev sdb3:8, commit interval 5 seconds
[   18.950690] EXT4-fs (sdb3): internal journal on sdb3:8
[   18.950694] EXT4-fs (sdb3): delayed allocation enabled
[   18.950766] EXT4-fs (sdb3): mounted filesystem with ordered data mode
[   19.126977] EXT4-fs (sdb8): barriers enabled
[   19.127659] kjournald2 starting: pid 936, dev sdb8:8, commit interval 5 seconds
[   19.127865] EXT4-fs (sdb8): internal journal on sdb8:8
[   19.127869] EXT4-fs (sdb8): delayed allocation enabled
[   19.128116] EXT4-fs (sdb8): mounted filesystem with ordered data mode


Schaut so weit ja mal gut aus, oder?

Beim Bootvorgang bekomme ich trotzdem noch eine Fehlermeldung (keine Ahnung ob die Zusammenhang mit obigen Problem steht)


fsck from util-linux-nr 2.16
udevd[494]: can not read '/etc/udev/rules.d/z80_user.rules'


Die Datei "z80_user.rules" ist aber leer, Grösse 0 Bytes.

Dank an ALLE die mir mit Ihren Beiträgen geholfen haben.

linuxihno


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 04.05.2010, 09:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

..ich würde meinen, lösche die Datei...
Ich habe auf 9.10/10.04, keine /etc/udev/rules.d/z80_user.rules

Es sollte auch kein "z" vor einer Rules stehen...

Marion


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 04.05.2010, 10:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke, hat geholfen. So einfach kann Linux sein :-).

Letzte Frage:

Datei "/etc/default/bootlogd"

Zitat:

1 # Run bootlogd at startup ?
2 BOOTLOGD_ENABLE=Yes


und

Zitat:

sudo update-rc.d bootlogd defaults


durchgeführt. Aber es wird nichts mitgelogt.
"Google" bringt viele Treffer mit "bug" im Bezug auf "bootlogd".

Auch noch in der 9.10 Version? Oder hab ich was falsch gemacht?

Herzlichen Danke für die Hilfe @->-->--

linuxihno


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 04.05.2010, 12:36    /etc/log/boot.log Antworten mit ZitatNach oben

Also

Zitat:

1 # Run bootlogd at startup ?
2 BOOTLOGD_ENABLE=Yes


erstellt unter 10.04 eine boot.log.

Zitat:

fsck from util-linux-ng 2.17.2

fsck from util-linux-ng 2.17.2

fsck from util-linux-ng 2.17.2

/dev/sda6: Superblock last mount time is in the future.

(by less than a day, probably due to the hardware clock being incorrectly set) FIXED.

/dev/sda6: clean, 188732/1250928 files, 893434/4999680 blocks

/dev/sda1: Superblock last mount time is in the future.

(by less than a day, probably due to the hardware clock being incorrectly set) FIXED.

/dev/sda1: clean, 206/24096 files, 24166/96356 blocks

/dev/sda7: recovering journal

/dev/sda7: Superblock last mount time is in the future.

(by less than a day, probably due to the hardware clock being incorrectly set) FIXED.

/dev/sda7: clean, 6348/3506176 files, 290348/14013440 blocks

* Starting AppArmor profiles  Skipping profile in /etc/apparmor.d/disable: usr.bin.firefox


[ OK ]

* Setting sensors limits


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050150709 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1733s (PHP: 60% - SQL: 40%) | SQL queries: 75 | GZIP enabled | Debug off ]