Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Wer kennt OWNCLOUD

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2012, 12:19    Immer interessanter Antworten mit ZitatNach oben

Wird immer interessanter - die Owncloud.

Mein Server braucht sowieso mal ein "Neu-Set-Up". Die Gelegenheit! Smile

BB


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 22.05.2012, 18:52    Diese Version ist das Serversystem Antworten mit ZitatNach oben

Der sync-client liegt aktuell in der version 1.02 vor.
Leider nippelt dieser nach ein paar Minuten mit einem üblen SIGSEGV Fehler ab und muss neu gestartet werden.

Und nur mit einer WEBDAV-Laufwerksverbindung ist owncloud keine Konkurrenz zu dropbox.

Zumindest ist es unter Precise so.

Leider, leider, denn sonst würde ich das flächendeckend einsetzen.

So ein Server wäre recht einfach aufzusetzen und zu verwalten.

Aber: kommt Zeit, kommt Rat

LG
Paul


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 23.05.2012, 09:52    Re: Diese Version ist das Serversystem Antworten mit ZitatNach oben

...also seit dem Update auf owncloud 4.0 funktioniert bei mir der sync-client auf Ubuntu 12.04 und OSX, zumindest in einem Ersttest mit ca. 100 Dateien je 6MB und mehreren Ordnern.
Die Cloud läuft bei mir auf einem Ubuntu 12.04 Server.

Nur der Android Client stürzt bei mir recht häufig ab.

Kalender und Task Einbindung am Mac kein Problem bis jetzt, wie gesagt nur ein kurzer Test, fürs Erste.



« supertux64 » hat folgendes geschrieben:
Der sync-client liegt aktuell in der version 1.02 vor.
Leider nippelt dieser nach ein paar Minuten mit einem üblen SIGSEGV Fehler ab und muss neu gestartet werden.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 25.05.2012, 13:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Das Unternehmen Owncloud entwickele nur Software und biete Support für Kunden, sagte Technikchef Frank Karlitschek auf dem Linuxtag 2012. Darüber hinaus verriet er einige technische Details zu Owncloud 4 und kommenden Entwicklungen.


Bericht und Video auf: http://www.golem.de/news/owncloud-inc-wir-sind-kein-serviceprovider-1205-92069.html


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 04.06.2012, 14:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Latest News: ownCloud 4.0.1 bugfix update just released! Checkout the changelog and download it now!


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gast











BeitragVerfasst am: 06.06.2012, 15:52    HEUREKA Antworten mit ZitatNach oben

Was lange währt wird endlich gut.

Die letzten updates in Ubuntu und wahrscheinlich auch im Client haben, wie es aussieht, jetzt den erwünschten Erfolg gebracht.
es scheint jetzt sowohl unter 32Bit als such unter 64Bit Ubuntu zu arbeiten.

Das repository von DORT entnehmen:
http://software.opensuse.org/download/package?project=isv:ownCloud:community&package=owncloud-client

Am Besten aber manuell im Synaptic unter den Quellen
"deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/xUbuntu_12.04/ /"
eintragen.
Die Meldung mit den Zertifikaten ignorieren und dann owncloud-client installieren.

Ich habe den account bei owncube.com angemeldet und dann geht's auch schon los.

Ich teste das System gerade mit ordentlich viel Dateienn.
Mal sehen, Bericht aus der rauen Praxis folgt noch.
LG
Paul


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 10.06.2012, 14:39    Es wird schon WIEL, VIEL greifbarer Antworten mit ZitatNach oben

Also, meine Damen und Herren.
Jetzt hab ich's bald zimmerrein.

Mehrere, jedoch zwei kritische Probleme ergeben sich im täglichen Gebrauch:

1. Evil or Very Mad Manchmal kann der owncloud client die lock-Datei nicht löschen.
zu finden ist diese unter: ~/.csync/lock
Dann bricht der client ab und das war's.

2. Evil or Very Mad Wenn man am Notebook owncloud in die Liste der "Startprogramme" aufnimmt, dann kommt es, wenn beim Start keine Netzwerkverbindung besteht, zu einem üblen Verhalten.
Der owncloud client LÖSCHT alle sync-Verbindungen - Mad
Übirigens: Abbruch der Internet Verbindung im laufenden Betrieb wird erkannt und korrekt behandelt.

3. Mad : im Tray-Icon ist nicht erkennbar, ob gerade gesynct wird, oder ob er schon fertig ist

4. Sad : Leider gibt es (noch?) keine Nautilus-Integration, die anzeigt, welche Dateien aktuell sind - aber mal sehen.

Gegen die ersten beide Bösewichte habe ich ein kleines workaround gebastelt.

Vorgangsweise:
Das Skript im Anhang abspeichern (ich hab's im home Verzeichnis liegen).
Danach auf .start-owncloud.sh umbenennen und ausführbar machen.
Danach kann es in die Startprogramme eintragen werden.

Funktionsweise:
1.) Dieses Skript prüft, ob die lock-Datei vorhanden ist und löscht diese dann.
2.) Der eigentliche Start des clients wird erst dann gemacht, wenn der owncloud-Server via wget erreichbar ist.
Sollte man einen eigenen Server verwenden, dann die url in die Variable SERVER eintragen.


Jetzt beginnt die große Testlauf für den Alltag.

Übrigens:
Owncube hat bereits auf die allerneueste Server-Version migriert.

LG
Paul


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 11.06.2012, 12:49    Und jetzt pfeiffen es auch noch die Spatzen von den Dächern Antworten mit ZitatNach oben

Der Standard berichtet:

http://derstandard.at/1336698441048/WebStandard-Test-ownCloud-Die-Dropbox-Alternative-im-Eigenbau

Sogar der Geschäftsführer von owncube postet dort.
Interessant auch, wo die Server stehen.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 14.06.2012, 16:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe mich in den letzten Tage ein wenig mit der Owncloud beschäftigt!

Habe sie bei Hosteurop auf meinem WebPacket installiert!
Bin bis jetzt recht zufrieden!

Und ein Update auf 4.0.2 ist auch schon da! wink
http://owncloud.org/

Die Cliens habe ich noch nicht testen können!
Aber OwnCloud ist eine echte alternative zu al den anderen!
Vielleicht stelle ich mir ja auch bald einen eigenen Ubuntu server ins Zimmer wo die Owncloud drauf läuft!
Schaun wir mal was die Zeit so bringt!

Lg Peter


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 14.06.2012, 17:07    Neues von der "Front" Antworten mit ZitatNach oben

Erste "Erfahrungsberichte".

Wink Es funktioniert alles. Wink

Zunächste die sehr guten Laughing Nachrichten:
Kalendersync und Adresssynchronisation arbeiten im Thunderbird problemlos.
Es sind folgende addons notwendig:
- Inverse SOGo Connector
- MoreFunctionsForAdressbook

Zusätzlich habe ich noch Calendar Tweaks installiert, denn da ist der Kalender farblich besser hervorgehoben.

Dann kann man Adressen und Kalender mit den angegebenen Links problemlos verbinden.

Dann die auch recht guten Confused Nachrichten:
Der Filesync arbeitet halbwegs zufriedenstellend.
Die Geschwindigkeit ist nicht übermäßig berauschend, wenn man es mit Dorpbox vergleicht.
Ausserdem scheint der Dienst csync auch nicht sehr effizient zu arbeiten.

Er kann zwar viele und große Dateien/Ordner recht schnell auf einmal übertragen, aber bei kleinen punktuellen Änderungen, wie z.B. Anlegen einer Datei, dauert es einige Minuten, bis diese Änderung auch übertragen wurde.
Offensichtlich wird einen snapshot von der gesamten Verzeichnisstruktur und alle Änderungen auf einmal übertragen.

Die Prozessorlast ist bei meinem Atom N270 durchaus im nennenswerten Bereich.
Zu diesem Zweck habe ich das Startskript dahingehend verändert, dass es den client mit einem wesentlich höheren nice-Wert startet, was einer sehr geringen Priorität entspricht. Dann spürt man die Last nicht bei der Bedienung.

Es läuft zur Zeit tadellos, mal sehen, was die Erfahrung sagt.

Auf dem Notebook nach dem Aufwachen scheint es zu klappen.
Ich habe das ein paar mal versucht und jedes Mal ist die Synchronisation wieder angesprungen.

Noch genau zu testen ist die Funktion auf dem Androiden
- Filesync
- Kalender- und Adressbuchsync


LG Paul


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 15.06.2012, 16:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@supertux64

welchen client verwendest du für den Kalender- und Adressbuchsync beim Androiden ?


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 15.06.2012, 17:07    Schau genau .... Antworten mit ZitatNach oben

Wie oben geschrieben habe ich das eben noch NICHT getestet:

Zitat:
Noch genau zu testen ist die Funktion auf dem Androiden
- Filesync
- Kalender- und Adressbuchsync



Aber, da es sich um die Protokolle
carddav und webcal handelt braucht man wahrscheinlich gar keine zusätzlichen apps im Android, oder Standardapps, die einfach zu holen sind.

Aber heute beim Treffen findet sich eventuell ein(e) Hero(ine), die/der dieses austesten kann.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 25.06.2012, 12:21    Jetzt gilt's Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe eines der Angebote von owncube.com genutzt.
Da bekommt man 50Gb für 1,50 Euronen im Monat, gar nicht so schlimm, finde ich.

Da kann ich locker meine Daten, die meiner Lebensgefährtin und ein gemeinsames share verwalten und wir haben immer noch endlos Platz.

Adressbücher und Kalender kann man auch mehrere anlegen.
Das ist toll für Familien.

Für mich ist das wichtigste, dass die Server in Europa stehen und der Betreiber in Wien sitzt.

Android habe ich noch immer nicht getestet, kommt aber noch.

LG

Paul


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 63
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 25.06.2012, 18:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Info:
OwnCloud 4.0.3 mit Sicherheitsupdates und Korrekturen


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050172884 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1861s (PHP: 59% - SQL: 41%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]