Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 MATE - Gnome2-Aussehen bei Unity/Gnome3

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 23.10.2012, 09:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Sorry, aber es wird für mich etwas mühsam...
Der Code von XP ist veraltet und kann mit bestimmten Dingen (Hardware) nicht mehr umgehen... daher würde eben neue, aktuelle Software entwickelt.
Ist bei Gnome genau so, der Code ist zu alt um in weiter an aktuelle Software anzupassen, daher haben sich die Gnome-Entwickler entschlossen, gan von neuem anzufangen. War bei KDE vor längerer Zeit auch nicht anders...

Aber es ist natürlich möglich in einen Porsche einen alten VW-Motor einzubauen... ob es Sinn hat ist eine andere Frage.

So, Punkt!
Mag jeder verwenden was er will, ich habe nun genug darauf hingewiesen, warum Mate und Gnome2 (für mich) keine Zukunft hat.


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Acaderus
Gast










BeitragVerfasst am: 23.10.2012, 10:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:
Ist bei Gnome genau so, der Code ist zu alt um in weiter an aktuelle Software anzupassen

Wie ich schon geschrieben hatte wird Mate ständig weiterentwickelt.
Bei mir läuft teils die neueste Software auf einer Hardware welche auch noch nicht all zu alt ist.
Es gibt eigentlich nichts, was nicht geht.
Bei Glassic vermisse ich schon von der Optic her Einiges.
Zum Vergleich
Aber du hast schon recht: Jeder muß selber wissen was er nutzt.

MfG Acaderus


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 23.10.2012, 19:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es kann schon sein, dass aufgrund technischer Weiterentwicklung ein neues Aufsetzen des Codes für Gnome notwendig war/ist. Aber dafür stecke ich als hundsordinärer User zu wenig in der Materie.
Für mich als User ist eigentlich nur wichtig, wie sich das Erscheinungsbild des Desktop auf meinen Bildschirm darstellt!
Und die Desktops Unity und Gnome3 pur waren für mich nicht das Gelbe vom Ei und deshalb habe ich mich für Gnome Classic entschieden, weil ich von Gnome2-Erscheinungsbild bzw. -Hapitus überzeugt war/bin und so nah wie möglich wieder ran wollte.
Ich kann es auch gut verstehen, dass die Entwickler von Gnome, nachdem z.B. Windows mit Vista bzw. Win7 sich auch optisch etwas Neues einfallen haben lassen, diese in Zugzwang kamen und ebenfalls etwas Neues vorstellen wollten/mussten.
Ich für meinen Teil habe nur die Frage: muss bei einer Änderung des Codes auch die Optik unbedingt so umfangreich verändert werden?
Nur, wie schon erwähnt, muss jeder selbst entscheiden, ob diese Änderung seinen Bedürfnissen, Gewohnheiten oder ähnliches gerecht werden.

Da ich in der Arbeit zwangsweise mit Windows arbeite, bin ich über die nun für mich versteckte Menüpunkte in Office auch nicht glücklich, weil ich aus Gewohnheit die Punkte bis dato an anderer Stelle erwarte. Diese Änderungen mag in den Augen von Microsoft aus irgendwelchen Gründen, die mir möglicherweise aus fehlender Kenntnis fremd sind, notwendig gewesen sein, aber in meinen Augen sind diese ein Krampf.

Es kann sein, dass es einige wie mich gibt, die mit Unity, Gnome3 und/oder Vista/Win7 die gleichen kleinen Aversionen aufgebaut haben. Aber es wird sicherlich auch welche geben, die kommen ganz gut damit klar.

Nur die Meinungen zu diesen Änderungen (positiv oder negativ) sollten in diesen Forum frei geäußert werden dürfen, so finde ich.
Und wenn sich Personen für MATE entscheiden, weil diese lieber mit einen Porsche mit Käfer-Motorisierung fahren, weil diese meinen, dass ein Fiat Panda mit Porsche-Motor zwar schnell aber zum Fahren unmöglich ist, finde ich es auch ok. Auch kann für den einen oder anderen, der MATE benutzt, die Anregungen der User, die auch diese Oberfläche benutzen, sehr interessant sein.

Vielleicht kann das ein Anfang für einen neuen Unterpunkt in diesem Forum sein Wink


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
EL LOBO




Geschlecht:
Alter: 65
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 192
Wohnort: 2103 Langenzersdorf


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.10.2012, 11:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Bin bei der Installation von 12.04 sofort auf Gnome Classic umgestiegen und hab's bis heute nicht bereut.
Trotz einiger Versuche in der VBox mit Unity und Gnome 3 bin ich bei Gnome Classic geblieben und hab's auch bei 12.10 wieder installiert.

Ging aber nicht mit Gnome 3.6 sondern mußte 3.4 nehmen!

Allerdings sollte hier jetzt kein Glaubenskrieg entstehen!!!!!

Keep cool folks!

Hannes


Desktop: Gnome-Shell 3.X, Linux-Mint and XFCE Xubuntu

Version: 16.04

Hardware: Workstation, Notebook and Netbook

Architektur: 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 24.10.2012, 14:24    Stimmt so nicht ... Antworten mit ZitatNach oben

« Acaderus » hat folgendes geschrieben:
Das Wichtigste ist doch eigentlich das alle Programme und Anwendungen gut laufen und den entsprechenden Zweck erfüllen und das alles gut übersichtlich und schnell bedienbar ist.
Genau das macht Mate 1.4.1 was man weder von Unity noch von Gnome 3 (jeweils ohne Zusatzpakete) behaupten kann.


Ganz nüchtern: Das Stimmt für mich für Unity definitiv nicht nicht!
Die Bedienung ist schneller, da das dauernde "Hand auf Tastatur" - "Hand auf Maus" wegen weniger Maus-lastiger Bedienung seltener wird.
Short-Cuts sind in keinem anderen System (XP, Win7, Gnome2, LXDE) so weitreichend und einfach erweiterbar wie in Unity.

Also sind auch "Übersicht und Schnelligkeit" sehr subjektiv und von den Gewohnheiten des Anwenders abhängig. Und Webbutterflys Argument mit dem technischen Unterbau ist wohl nicht zu leugnen - sonst gäbe es heute keine x64 oder 32-bit-pae-Kernel. Auch hier wurden "alte Zöpfe" abgeschnitten!

BB


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
Acaderus
Gast










BeitragVerfasst am: 25.10.2012, 00:41    Re: Stimmt so nicht ... Antworten mit ZitatNach oben

« Blümchen Blau » hat folgendes geschrieben:
Short-Cuts sind in keinem anderen System (XP, Win7, Gnome2, LXDE) so weitreichend und einfach erweiterbar wie in Unity.

Vor allem für Einsteiger und Umsteiger oder auch altgewohnten Gnome Usern mehr als umständlich, da erst die ganzen Tastenbefehle gelernt werden müssen. siehe hier
Genau aus diesem Grunde u.a. haben viele User eine Abneigung gegen Unity.
Nichts geht über eine übersichtliche Anzeige auf dem Desktop wo mit wenigen Mouseklicks alles erreichbar ist ohne erst noch irendwelche Tastenkobinationen zu lernen.

MfG Acaderus


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 25.10.2012, 12:14    Ist recht Antworten mit ZitatNach oben

Ist recht. Schneller sind Shortcuts allemal! (und in Unity auch ganz einfach nachzuschlagen - siehe Super-Taste)

@ Acaderus: Und darum habe ich das auch ganz klar auf mich und Unity bezogen und die Subjektivität Deiner "Feststellung" angesprochen!

BB

PS: Ich arbeite auch nur ca. 8-12 Stunden pro Arbeitstag an PCs. wink


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 08:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich muss für Acaderus eine kleine Bresche schlagen.

Wenn man sich an das Maus-Klickern, was bei Windows gang und gebe ist, gewohnt hat, ist es schon leichter, wenn man ein entsprechenden, intuitiven Desktop auf dem Bildschirm hat. Damit denke ich an Um- bzw. Einsteiger, die sich mit Linux vertraut machen wollen.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Shortcut die Arbeit am Rechner beschleunugen kann, aber es ist nicht jedermanns Sache diese zu erlernen.
..und wenn ich erst durch die Super-Taste den entsprechenden Befehl suchen muss, so denke ich, ist der Zeitvorsprung auch wieder dahin.

Wie auch immer der eine oder andere sich entschieden hat, es sind persönliche Entscheidungen, die aufgrund eigene Kritierien getroffen wurden und somit sind die Aussage des jedes Einzelnen für den Einzelnen richtig.

An dieser Stelle möchte ich doch zwei Dinge erwähnen. Es ist doch auffällig ist, wenn man den Berichten im Internet glauben darf, dass Ubuntu, welches in der Vergangeheit Nr. 1 der Linux-Derivate war, mit der Einführung von Unity einigen Boden verloren hat und Apple Ihren Desktop entgegen den Trends, wie Win7 zu Win8, jahrelange beibehalten hat...

Aber, mal sehen was die Zukunft noch bringt. ...vielleicht wird man erkennen, dass diese Diskussion unnötig war.
Wink


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Acaderus
Gast










BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 08:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Shortcut die Arbeit am Rechner beschleunugen kann

Das trifft in erster Linie für Leute zu welche täglich aus beruflichen Gründen auf der Tastatur klimpern oder auch für die vielen User welche mit dem Notebook unterwegs sind.
Der Rest und das ist besonders im Heimbereich ein sehr großer Teil wird nach wie vor der Mouse den Vorrang geben.
Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Man sehe dazu auch die vielen Windows 7 Nutzer im Gegensatz zu Windows 8 was in der jetzigen Original Form auch auf Ablehnung stößt.

MfG Acaderus


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 09:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

...wie sich ein Thema so verlaufen kann...
Es geht hier um Mate, mit altem Gnome2-Code, dass sich durch Gnome3-Classic absolut ersetzen lässt.

Hmmm... also ich bin auch eine absolute Maus-Benutzerin, NO Tastatur....
Habe mich auf die Gnome-Shell so umgestellt, dass ich ALLES mit der Maus machen kann... viel weniger Bewegungen über den Bildschirm als mit einer Oberfläche die Gnome2/Mate/Cinnamon//usw. erfordert, keine Shortcuts...
Ich denke, dass jeder, so wie ich, sich umstellen kann wenn er etwas für Innovation übrig hat. Und ja, ich habe viele Jahre mit der klassischen Gnome-Oberfläche gearbeitet, doch jetzt möchte ich die neue Gnome-Shell nicht mehr missen...
Ist meine persönlich Meinung/Einstellung!

Marion


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 11:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Marion:
Stimmt!
Das Thema war eigentlich, dass ich zu Unity eine Alternative suchte, die mir die Freiheit in der Gestaltung des Desktops, wie ich es bei Gnome2 gewohnt war, gibt.
... und ich habe dies bei Gnome Classic gefunden.

P.S.:Das ist auch der Grund, warum ich mich auch lieber für Android als für iPhone oder Win-Telefon entschieden habe.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
EL LOBO




Geschlecht:
Alter: 65
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 192
Wohnort: 2103 Langenzersdorf


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 11:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Auch ich finde Gnome Classic für mich optimal!

Leider hab ich nach der Installation von 12.04.1 inklusive Gnome-Shell auf einer SSD ein Problem.
Es ist unmöglich die Paneele einzurichten - keine Tastenkombination hilft!

Was kann die Ursache sein?

Hannes


Problem gelöst!

Ich weiß nicht ,ob das die elegante Lösung ist:

beim Anmeldebildschirm nicht "Gnome Classic" wählen sondern "Gnome Classic(ohne Effekte) , und schon funktiomiert's mit alt+rechter Maustaste können die Paneele bearbeitet werden!


Zuletzt bearbeitet von EL LOBO am 26.10.2012, 12:53, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: Gnome-Shell 3.X, Linux-Mint and XFCE Xubuntu

Version: 16.04

Hardware: Workstation, Notebook and Netbook

Architektur: 64Bit


Zuletzt bearbeitet von EL LOBO am 26.10.2012, 12:53, insgesamt einmal bearbeitet
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 11:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Marion:
Stimmt!
Das Thema war eigentlich, dass ich zu Unity eine Alternative suchte, die mir die Freiheit in der Gestaltung des Desktops, wie ich es bei Gnome2 gewohnt war.
... und ich habe dies bei Gnome Classic gefunden.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Acaderus
Gast










BeitragVerfasst am: 26.10.2012, 14:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:
dass sich durch Gnome3-Classic absolut ersetzen lässt.

Da hast du wohl dann viele zusätzlichen Erweiterungen installiert ? ---> https://extensions.gnome.org/
Ich habe das auch versucht mich auf Gnome 3 umzustellen.
Ohne Erfolg. Ich möchte einfach ein oberes Panel wo ich häufig benutzte Startbutton anlegen kann und wo ich auch nach Bedarf das Panel einfahren kann und somit mehr Platz auf dem Bildschirm habe. Auch möchte ich nicht links oder rechts irgendeine Leiste haben.
Eben alles eine alte Gewohnheit. Es gibt da auch noch so einige andere Dinge welche mir nicht gefallen.
Was den Code anbelangt: Ob alt oder neu bzw. angepasst, wichtig ist das die Software unter der Hardware gut funktioniert.
Wenn du mit der Gnome-Shell gut klarkommst kannst du ja zufrieden sein.
Vielleicht denke ich bei Gnome 4 dann auch anders.


MfG Acaderus


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050156737 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1144s (PHP: 66% - SQL: 34%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]