Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Ist Ubuntu Spyware

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
wrohr




Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 199
Wohnort: bei mir


austria.gif

BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 15:35    Ist Ubuntu Spyware Antworten mit ZitatNach oben

Canonical macht sich keine Freunde damit.
http://www.pro-linux.de/news/1/19210/stallman-ubuntu-ist-spyware.html

weitere Links zum Thema: pc-sicherheit.net.

grüsse
wrohr


Desktop: KDE

Version: 10.04

Hardware: Workstation and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
wer nach diesem posting noch immer nicht genug hat, der kann auf www.wrohr.eu mehr davon finden.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 15:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

...würde das aber erst ab 12.10 sehen, vorher (12.04) ist dieser Mist noch nicht vorhanden, wird hier wieder einmal sehr "global" abgehandelt.
Muss es 12.10 sein? Ist meiner Meinung nach sowieso "unstable"...
Ein 12.04 ist dazu im Gegensatz "stable" und wird bis April 2017 unterstützt.
Nur wer immer "aktuell" sein will, hat diesen Mist auch dabei Wink
Sorry, wer braucht diese Version(en) wirklich?


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
wrohr




Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 199
Wohnort: bei mir


austria.gif

BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 20:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

gut, das könnte man gelten lassen, aber was wird dann mit der nächsten version. da wird der müll auch wieder mit geliefert und bald ist es mehr arbeit sein ubuntu halbwegs sauber zu halten, als mit win.

eine möglichkeit wäre es noch auf kubuntu, xubuntu oder mint auszuweichen. aber canonical tut der sache damit nix gutes.
ubuntu, das apple der freien software.

grüsse
wrohr


Desktop: KDE

Version: 10.04

Hardware: Workstation and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
wer nach diesem posting noch immer nicht genug hat, der kann auf www.wrohr.eu mehr davon finden.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 08.12.2012, 22:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich gebe Richard Stallman schon recht, so sollte es nicht laufen!

Mark Shuttleworth ist der Steve Jobs der Open Source Community, es geschieht dass was er sagt... nur er bezahlt auch eine ganze Menge seines Geldes dafür...


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 09.12.2012, 21:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die G'schichtln mit Unity waren schon nicht besonders prickelnd.
Aber die weitere Entwicklung ist schon enttäuschend.
Ich habe zwar 12.04 auf meiner Kiste, aber ich kann keinen Neueinsteiger Ubuntu mehr empfehlen...


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 02:04    Verwöhnt? Antworten mit ZitatNach oben

Wir sind wohl alle ein bißerl verwöhnt hier? Oder wie seh' ich das?

Wir beschweren uns, weil einer (im Haupt-Zweig seiner Distribution mit vielen "Forks") Werbung einbaut. Wer von uns hat schon mal den Preis einer Vollversion von Windoof oder Apfel an Canonical überwiesen? ... ICH nicht! Also was soll ich mich da beschweren? (Noch dazu gibt es die Möglichkeit die Werbung ohne echte Verluste los zu werden!)

Regt sich noch einer über die "privaten TV-Sender" auf? Alle wissen, daß die nicht von Rundfunkgebühren leben, sondern von Werbeeinnahmen. Daher: Wenn Windoof oder Apfel zu den Preisen, die sie für Ihre Betriebssysteme einheben auch noch Werbung einbauen (so wie wir das von staatlichen, über Gebühren bereits finanzierten, Fernsehsendern kennen), wäre das wohl die Aufregung wert. Hier finde ich die Aufregung jetzt etwas übertrieben.

Ich kann guten Gewissens Ubuntu weiterhin als Betriebssystem empfehlen und werde, wie bisher auch klar machen, daß es Alternativen dazu gibt.

BB


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
NeverAgain
Gast










BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 06:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mit verwöhnt sein hat es weinger etwas zu tun.
...es wirkt eher als ein Verrat an dem Grundgedanken der "freien" Software und unter "frei" verstehe ich auch frei von Werbung.

Ich kann Ubuntu für Neu/Quereinsteiger nicht mehr empfehlen, da der Unity-Desktop für die meisten (und die kommen von Windows) ein zu gewagter Schritt ist, das Ändern von Unitiy auf z.B. Gnome (Windows-ähnlicher) zu kompliziert ist und das Entfernen von Forks eine weitere Hürde darstellt.
Auch unter Windows ist die Werbung eingezogen. Es ist auch sehr nervig, wenn ich bei jeder zweiten Installation eine neue Toolbar in den Browser auf's Aug' gedrückt bekomme.

Da mein 12.04 stabil läuft und es bis 04.2017 unterstütz wird, bleibe ich noch dabei und werde meine Version auch nicht ändern.

Aber ich sehe mich nun konzentrierter bei anderen Distibutionen, wie z.B. Linux Mint, um, die von ihrer Oberfläche und dem Grundgedanke dem "guten", alten Ubuntu nahe kommen.


Desktop: anderer

Version: 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit
Online    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 10:13    Missverstanden Antworten mit ZitatNach oben

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
Mit verwöhnt sein hat es weinger etwas zu tun.
...es wirkt eher als ein Verrat an dem Grundgedanken der "freien" Software und unter "frei" verstehe ich auch frei von Werbung.
Ich nehme es da eher mit "free as in free beer". Bei Freibier stört mich auch nicht, wenn Werbung am Becher ist. Und wenn es mich doch stört, kann ich das Bier in ein anderes Glas umleeren. Und noch immer gilt es nicht zu vergessen, daß Canonical einfach seeeeehr viel für "Usability, Bekanntheitsgrad, Weiterentwicklung und damit Verbreitung von Linux" getan hat.

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
Ich kann Ubuntu für Neu/Quereinsteiger nicht mehr empfehlen, da der Unity-Desktop für die meisten (und die kommen von Windows) ein zu gewagter Schritt ist, das Ändern von Unitiy auf z.B. Gnome (Windows-ähnlicher) zu kompliziert ist ...
Ich habe bis dato zwei nicht experimentierfreudige User auf 12.04 mit Unity umgestellt und bis dato positive Rückmeldungen erhalten. Es ist wohl eher eine Frage, wie Du den von Dir betreuten die Neuerungen/Änderungen präsentierst. Mir fällt das halt vielleicht leichter, weil ich Unity nicht schlecht finde und durch die Benutzung auch die Vorteile kennen gelernt habe.

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
... und das Entfernen von Forks eine weitere Hürde darstellt.
Hier liegt ein Missverständnis vor: Ein "[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Abspaltung_(Softwareentwicklung)]Fork[/url]" ist eine Enticklung in andere Richtung auf gleicher Basis. Also z.B. Mint, Kubuntu, Lubuntu, etc. sind Forks von Ubuntu und es würde diese ohne Ubuntu so nicht geben. (Mint gibt es mittlerweile auch in einer auf Debian basierenden Variante, es wäre aber wohl nicht so bekannt oder vielleicht gar nicht existent ohne Ubuntu.)

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
Aber ich sehe mich nun konzentrierter bei anderen Distibutionen, wie z.B. Linux Mint, um,
siehe "Fork"

« NeverAgain » hat folgendes geschrieben:
... die von ihrer Oberfläche und dem Grundgedanke dem "guten", alten Ubuntu nahe kommen.
Das ist doch das Schöne: Du hast die Wahl! (Solange Apple nicht ein Patent über "die Darstellung von Buchstaben auf von einem Computer angesteuerten Anzeigemedium" bekommt. - DORT sitzt der Feind!)

Und zur Klarstellung: Ich hätte auch lieber ein Ubuntu ohne Werbung!
Meine Meinung ist jetzt bekannt. Weitere Diskussionen gerne mündlich bei einem bezahlten Bier am Jänner-Forums-Treffen. Wink

BB


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 10:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gebe auch nochmal meinen Senf dazu...

BB gebe ich Recht, so schlimm ist das auch wieder nicht und Richard Stallmann kann schon ganz schön flamen.

Zu Unity kann ich nur sagen, ist wie KDE oder LXDE oder XXX Geschmackssache...

Habe in letzter Zeit "ältere" XP Benutzer auf Ubuntu Unity umgestellt, überhaupt kein Problem, ist immer nur eine Frage des Willens und der Flexibilität, an dem mangelt es anscheinend so einigen bzw. finden die ja sowieso einen anderen Weg, was solls also... :wink:
..und... diese Leute wissen gar nicht was die Dash ist, somit wird sie auch nicht verwendet und... es gibt auch keine Werbung (bei allen ist aber 12.04 installiert, da ist sie auch noch nicht drinnen).

PS Und mal ehrlich Leute, eine ganze Menge kaufen über Amazon ein, ich zB. hmmm....


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beginner




Geschlecht:
Alter: 39
Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 387
Wohnort: Graz


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 14:02    Re: Verwöhnt? Antworten mit ZitatNach oben

« Blümchen Blau » hat folgendes geschrieben:

Wer von uns hat schon mal den Preis einer Vollversion von Windoof oder Apfel an Canonical überwiesen?


ich glaube, dass das auch ein entsprechender Ansatz wäre: wer herunterläd und nix bezahlt, der hat diese Werbefunktion mit dabei

wer eben aber Connical per Kreditkarte oder anderem Medium (BitCoin?) etwas überweist, der kann sich von dem Laster "freikaufen". Dafür aber nachweislich freikaufen!
Ich müsste noch mal nachsehen, aber war nicht auch Kritik, dass sich dieses Feature nicht wirklich deaktiveren lässt sondern heimlich weiter funkt ...

Wäre ja nicht die erste Gratissoftware, die so ähnlich tickt.

Achtung, am folgenden Beispiel soll nur das Paradoxon aufgezeigt werden, dass auf Ubuntu ein Anbieter beworben wird, der selber aber alles tut um das Leben von Linux-Usern schwer zu machen ... zumindest finde ich das etwas paradox ...
Warum man sich gerade Amazon dafür aussucht, die mit dem neuen und völlig verhunzten Cloud Player allen Linux Distributionen einen Prügel (einen?) vor die Füße wirft, verstehe ich nicht ganz.
Was ich mit Prügel meine ist die neue Form wie MP3's im Store gekauft werden können. Als Linux-User hat man "das Glück", dass man seit Oktober/November keine Alben mehr als ganzes runterladen kann (mittels clamz oder pymazon) sondern nur noch einzeln (außer man quält sich mit einem User Agent im Firefox etc. etc.) ... und diese Geräteauthorisierung ist auch ein völliger verhau ...


Zuletzt bearbeitet von Beginner am 10.12.2012, 17:34, insgesamt einmal bearbeitet


Desktop: LXDE Lubuntu and anderer

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation and Notebook

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
Desktop-Rechner
- DELL Inspiron 570MT, AMD Athlon II X4 630 (2,8GHz, 2MB), 8GB RAM, ATI Radeon HD5450, DeLL 20" Monitor IN2010N
- OS: Ubuntu Mate 16.04. (64Bit)

Notebook:
- Chiligreen Platin SE Notebook
- Dual Boot (LUbuntu14.04 (32Bit) + Windows 7)

Benutzer:
Windows geschädigter Linux-Neuling


Zuletzt bearbeitet von Beginner am 10.12.2012, 17:34, insgesamt einmal bearbeitet
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 15:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

!! gehört nicht her her !!
@Beginner
pymazon
Zitat:
Amazon überprüft auch den User Agent des herunterladenden Programms. Dieser muss deshalb zu Amazon MP3 Downloader (Win32 1.0.17 de_DE) geändert werden:

Guck hier...

Wird hier nicht weiter behandelt !!!! wenn, dann neues Thema eröffnen!


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beginner




Geschlecht:
Alter: 39
Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 387
Wohnort: Graz


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 17:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Entschuldigung vielmals

« Webbutterfly » hat folgendes geschrieben:
!! gehört nicht her her !!
@Beginner
pymazon
Zitat:
Amazon überprüft auch den User Agent des herunterladenden Programms. Dieser muss deshalb zu Amazon MP3 Downloader (Win32 1.0.17 de_DE) geändert werden:

Guck hier...

Wird hier nicht weiter behandelt !!!! wenn, dann neues Thema eröffnen!


ich wollte ich AUCH NICHT über das Problem diskutieren, sondern vielmehr damit meine VERWUNDERUNG kund tun, dass sich Connical gerade AMAZON als "Werbepartner" aussucht ... also einen Online-Händler, der mehr Barriere aufbaut gegenüber der Distribution über welche selbiger beworben wird ...

lg


Desktop: LXDE Lubuntu and anderer

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation and Notebook

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
Desktop-Rechner
- DELL Inspiron 570MT, AMD Athlon II X4 630 (2,8GHz, 2MB), 8GB RAM, ATI Radeon HD5450, DeLL 20" Monitor IN2010N
- OS: Ubuntu Mate 16.04. (64Bit)

Notebook:
- Chiligreen Platin SE Notebook
- Dual Boot (LUbuntu14.04 (32Bit) + Windows 7)

Benutzer:
Windows geschädigter Linux-Neuling
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6918
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 10.12.2012, 19:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Beginner
Falsch verstanden, sollte nur eine Hilfe sein, die nicht hier her gehört Wink


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
wrohr




Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 199
Wohnort: bei mir


austria.gif

BeitragVerfasst am: 15.12.2012, 22:01    Re: Missverstanden Antworten mit ZitatNach oben

ich glaube hier verwechseln einge etwas. bei ubuntu geht es nicht um werbung, sondern schlicht und einfach darum, dass die daten an dubiose quellen weiter gegeben werden. egal wozu du die desktop suche einsetzt, die daten landen bei irgend einem onkel, der sich irgendwo zu gar nix verpflichtet.
das werbebild von amazon ist eine sache, dass aber amazon und auch noch zahlriche andere datenbrooker über meine suchbegriffe informiert werden, ist eine andere.

grüsse
wrohr


Desktop: KDE

Version: 10.04

Hardware: Workstation and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
wer nach diesem posting noch immer nicht genug hat, der kann auf www.wrohr.eu mehr davon finden.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050150930 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1187s (PHP: 68% - SQL: 32%) | SQL queries: 90 | GZIP enabled | Debug off ]