Ubuntu-Austria Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Altes Gericom-Notebook friert ein bei Installation

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
mwildam




Geschlecht:
Alter: 45
Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 180
Wohnort: Wien, 17.


austria.gif

BeitragVerfasst am: 12.03.2014, 22:54    Altes Gericom-Notebook friert ein bei Installation Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Leute,

ich sammle ja alte Rechner und Laptops, installiere sie neu und schenke sie dann an Leute, die Bedarf haben, aber kein Geld, sich einen neuen Computer zu kaufen.

Jetzt habe ich einen Gericom Phantom 3080 (AMD Sempron 3000+) geschenkt bekommen und möchte ihn wieder reaktivieren (vorher war Windows XP drauf).

Mit Live-CD hochgefahren schaut alles vorerst stabil aus - WLan geht nicht auf Anhieb und - das hat mir der Schenker gesagt - der USB-Hub dürfte was haben - sieht auch unter Ubuntu 14.04 soweit 12.04 danach aus, daß USB nicht funktioniert. Dürfte wirklich ein Hardware-Defekt sein. Nun ja, wenn ich WLAN zum Laufen bekomme, wäre das akzeptierbar - aber das ist nicht mein eigentliches Problem.

Mein Problem ist leider, daß er beim Installationsversuch einfriert - habe es sowohl mit 12.04 als auch mit 14.04 beta probiert, als auch mit Chrunchbang (das geht normalerweise auch bei Rechnern, die überhaupt keinen Netzanschluß haben). Alle bringen den Laptop zum Einfrieren. Chrunchbang ist gerade bei Installation der libcrypto hängengeblieben. Ich denke aber nicht, daß es daran liegt, sondern an der Festplatte.

Habe mit der Live-CD von Ubuntu einen Selftest der HD angerissen (die längste Variante) und hat keine Probleme gezeigt, auch die SMART-Info der HD ist in Ordnung. File-System auch gecheckt, alles keine Probleme.

Könnte natürlich sein, daß der Rechner bei der DVD-Rödel-Aktion beim Installieren irgendwie zu heiß wird, aber irgendwie ärgere ich mich, denn genau das hatte ich ja früher bei Windows immer angemeckert, daß man da nie weiß, was los ist - und jetzt weiß ich auch nicht, was der Rechner eigentlich hat.

Gibt es irgendeine spezielle Live-CD oder sonst irgendetwas, was ich tun kann, um diese Maschine durchzutesten?

LG, Martin.


Desktop: Unity Gnome 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation, Notebook, Netbook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
mwildam




Geschlecht:
Alter: 45
Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 180
Wohnort: Wien, 17.


austria.gif

BeitragVerfasst am: 12.03.2014, 22:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zusatz: Ich habe es extra nicht unter Hardware eingestellt, weil ich das Problem explizit bei der Installation habe und es mit der Live-CD ja hochstartet. Das USB- und WLAN-Problem ist jetzt erst mal sekundär - möchte Ubuntu erst mal überhaupt installiert bekommen.

Desktop: Unity Gnome 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Workstation, Notebook, Netbook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
Webbutterfly
Administrator



Geschlecht:
Alter: 62
Anmeldungsdatum: 24.06.2006
Beiträge: 6917
Wohnort: Wien 23


austria.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2014, 11:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hello

Grundlegend ist mal zu sagen: Der Glaube Ubuntu läuft auf alten Rechnern, ist ein Irrglaube...
Es fliegt so einiges an Alten-Zeugs aus dem Kernel, sonst würe es immer mehr Probleme geben.
Vor allem alte Rechner > Prozessoren (I386 bis Intel Pentium) unterstützen nicht PAE und somit ist der Kernel ab 12.04 für diese nicht mehr geeignet, da nur mehr ein PAE-Kernel vorhanden ist. Diese Rechner starten damit gar nicht mehr...

Für diese ist Lubuntu, das noch einen 386-Kernel an Board hat, geeignet.
Ob 14.04 noch so einen hat, kann ich im Moment nicht sagen, 12.04 hat ihn definitiv.

Warum das mit der Live-CD funktioniert, ist mir nicht ganz klar, da müsste man nach stöbern...

Ob der Prozessor PAE unterstütz, lässt sich mit
grep pae /proc/cpuinfo

auslesen, hier muss "pea" vorhanden sein...
Zitat:
grep pae /proc/cpuinfo
flags : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe syscall nx rdtscp lm constant_tsc arch_perfmon pebs bts rep_good nopl xtopology nonstop_tsc aperfmperf eagerfpu pni pclmulqdq dtes64 monitor ds_cpl vmx est tm2 ssse3 cx16 xtpr pdcm pcid sse4_1 sse4_2 popcnt tsc_deadline_timer xsave avx lahf_lm arat epb xsaveopt pln pts dtherm tpr_shadow vnmi flexpriority ept vpid


Desktop: Gnome-Shell 3.X

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook

Architektur: 64Bit

_________________

European Open Source Center
www.webbutterfly.com

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
wrohr




Geschlecht:
Alter: 56
Anmeldungsdatum: 17.05.2007
Beiträge: 199
Wohnort: bei mir


austria.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2014, 15:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich könnte mir gut vorstellen, dass der alte Notebook einfach überfordert wird. Einen MEMTest wirst ja schon gemacht haben. (2-3 Stunden).
Eine Alternative wäre Puppy versuchen. Da ist PAE enthalten.

grüsse
wrohr


Desktop: KDE

Version: 10.04

Hardware: Workstation and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
wer nach diesem posting noch immer nicht genug hat, der kann auf www.wrohr.eu mehr davon finden.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Bluemchen Blau
Supermoderator



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 1078
Wohnort: Wien West


austria.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2014, 18:42    Lubuntu alternate Antworten mit ZitatNach oben

Servus,

hast Du schon mal die Installation via "Alternate" von Lubuntu (glaube, die gibt es auch von Xubuntu noch) versucht?

Ich hatte schon einige Male Probleme mit der GUI und mit Alternate lief es dann Problemlos. Unity kann man ja danach noch immer Problemlos "nachrüsten". (Auch hast Du eben mit Lubu keine Kernel-Probleme).

BB


Desktop: Unity Gnome 3.X and LXDE Lubuntu

Version: 14.04 and 16.04

Hardware: Notebook and Server

Architektur: 32Bit and 64Bit

_________________
HW I: Lenovo ThinkPad X220, i7-2640M, 8GB RAM, 512GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 14.04.X
HW II: HP Elitebook 2560p, i5-2520M, 8GB RAM, 500GB SSD, 12,5" MATT, Ubuntu 16.04.x (Mainline-Kernel)
HW III: Dell Latitude E4200, U9600, 3GB, 64GB SSD, 12" MATT, Apricity OS 64 Bit
Auch auf http://www.android-austria.info
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerSkype NameICQ-Nummer    
supertux64




Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 21.04.2009
Beiträge: 244
Wohnort: Wien


austria.gif

BeitragVerfasst am: 13.03.2014, 22:21    Nur die Ruhe ... Antworten mit ZitatNach oben

Meiner bescheidenen Meinung nach ist das schon ein 64 Bit Prozessor, vgl

http://products.amd.com/pages/DesktopCPUDetail.aspx?id=149
bzw.
http://products.amd.com/pages/DesktopCPUDetail.aspx?id=150

das mit pae ist da unerheblich. Ich würde da schon ein 64 Bit System versuchen.

Wenn das Kistel von DVD oder USB-Memory Stick problemlos hochführt muss es was anderes haben.

Memtest über einige Stunden ist schon ok, wenn es das Durchglühen überlebt, ist viel gewonnen.

Eventuell eine andere HDD ausprobieren, würd' ich tippen.

LG
Paul


Desktop: KDE and Linux-Mint

Version: 16.04

Hardware: Workstation and Notebook

Architektur: 64Bit
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

1008050158105 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0868s (PHP: 70% - SQL: 30%) | SQL queries: 50 | GZIP enabled | Debug off ]